Salbei

Echter Salbei
© istockphoto, MaewChansilpa

Salbei stammt aus Südeuropa und den Mittelmeergebieten, insbesondere dem Adriaraum. Die Pflanze wird in verschiedenen europäischen Ländern angebaut. Salbeiblätter werden für die medizinische Verwendung hauptsächlich aus südosteuropäischen Ländern importiert. Es werden die getrockneten Blätter des Salbeis (Salviae folium) in der Pflanzenheilkunde verwendet.

Salbei: Merkmale

Salbei ist ein bis zu 70 Zentimeter hoher Halbstrauch mit charakteristischen samtig weichen, graugrünen Blättern. Die Pflanze trägt etwa zwei Zentimeter lange, blauviolette Blüten, die in Quirlen angeordnet sind.

Die Droge besteht aus den lang gestielten, drei bis zehn Zentimeter langen Blättern, die von beiden Seiten dicht behaart sind. Deutlich zu erkennen sind die fein gekerbten Blattränder und die Blattadern, die unterseitig stark hervortreten.

Geruch und Geschmack von Salbei

Salbei riecht stark aromatisch und würzig. Der Geschmack von Salbei ist ebenfalls sehr würzig, bitter und zusammenziehend (adstringierend).

Mit dem Echten Salbei verwandt und ebenfalls häufig verwendet sind der Griechische (Salvia fruticosa) und der Spanische Salbei (Salvia lavandulifolia).


Autor*in: Dr. med. Carmen Monasterio, Fachärztin für Innere Medizin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: