Asexualität – 9 Anzeichen

Asexualität ist eine sexuelle Orientierung. Menschen, die sich als asexuell identifizieren, spüren wenig oder kein Verlangen oder Lust auf Sex. Anders als bei sexueller Antriebslosigkeit liegen bei Asexualität keine psychischen oder organischen Ursachen zugrunde. Diese 9 Anzeichen weisen auf Asexualität hin.

Weiterlesen

Asexualität – eine sexuelle Orientierung

Asexuelle Flagge © Getty Images/PeskyMonkey
1|10

Asexualität stellt ebenso eine sexuelle Orientierung dar wie Heterosexualität, Bisexualität oder Homosexualität. Auch deshalb gibt es keine diagnostischen Instrumente, die Personen als asexuell einordnen könnten. Dennoch wurde ein Fragenbogen entwickelt, um Asexualität besser zu identifizieren. Personen, welche bisher unsicher in ihrer sexuellen Orientierung sind, kann dieser ebenso helfen, wie Wissenschaftler*innen, die Asexualität intensiver erforschen wollen.

1. Kein sexuelles Verlangen

Paar bekleidet im Bett © Getty Images/visualspace
2|10

Personen, die sich selbst als asexuell identifizieren, empfinden oftmals kein (sexuelles) Interesse oder Verlangen gegenüber anderen Menschen.

Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass auch Personen mit einer asexuellen Orientierung sich zu einem*einer Partner*in emotional hingezogen fühlen können.

2. Kein Interesse an sexueller Aktivität

Paar mit Schuhen im Bett © Getty Images/Maryna Terletska
3|10

Asexuelle Menschen haben kein Interesse an sexuellen Aktivitäten. Der Ausdruck sexueller Aktivität ist allgemein gehalten und nicht definiert, da Asexuelle die eigene sexuelle Aktivität ebenfalls unterschiedlich einordnen können.

Manche sehen bereits einen Kuss oder eine Umarmung als sexuelle Aktivität, andere nehmen erst den Geschlechtsakt als solche wahr. Wichtig ist allerdings, dass zwei oder mehrere Personen an der sexuellen Aktivität beteiligt sind.

3. Keine sonstige sexuelle Orientierung trifft zu

LGBTQ-Flaggen © Getty Images/Vladimir Vladimirov
4|10

Personen, die sich in ihrer Asexualität unsicher sind, haben oft das Gefühl, nicht in andere sexuelle Kategorien zu passen. Sie identifizieren sich weder als heterosexuell noch als homosexuell und ordnen sich auch keiner anderen Sexualität zu.

Der Grund ist simpel, aber zu Beginn schwer nachzuvollziehen. Die bewusste sexuelle Orientierung ist in diesem Fall die Asexualität.

4. Sexualität kann abstoßend sein

Menschen liegen nebeneinander im Campingbus © Getty Images/Manu Vega
5|10

Manche asexuellen Personen können auf Sex verzichten, andere finden Sex abstoßend. Insgesamt gibt es auch in der asexuellen Orientierung verschiedene Vorlieben und Abstufungen. In der englischsprachigen asexuellen Community gibt es deshalb drei Begriffe der Asexualität:

  • "sex repulsed": Personen, die "sex repulsed" sind, finden Sex abstoßend.
  • "sex indifferent": Personen, die nicht an Sex interessiert sind, Sex aber nicht abstoßend finden.
  • "sex favorable": Personen finden den Sex an sich interessant und spannend, empfinden selbst aber keine sexuelle Anziehung zu anderen.

Sex abstoßend zu finden, kann also ein Merkmal von Asexualität sein, muss es aber nicht.

5. Wenig Verständnis für sexuelle Beziehungen

Frau schaut verständnislos © Getty Images/Jessie Casson
6|10

Asexuelle Personen können schwer nachvollziehen, warum andere Menschen viel Zeit und Interesse in sexuelle Beziehungen investieren, da Sex in ihrem eigenen Leben keine oder nur eine geringe Rolle spielt.

6. "Nicht-sexuell" als Definition der eigenen Sexualität

Asexual in Buchstaben © Getty Images/LightFieldStudios
7|10

Asexuelle Personen finden andere Menschen zwar anziehend, empfinden hierbei allerdings keine sexuellen Gedanken. Die Ästhetik oder der Charakter des Gegenübers stehen im Fokus.

Der Wunsch nach Sex, nach der sexuellen Intensität oder dem Akt selbst, sind bei Asexuellen nicht oder nur wenig vorhanden. Ein "nicht-sexuelles" Leben, kann also durchaus ein Merkmal von Asexualität sein.

7. Ein zufriedenes Leben ohne Sex

Paar asexuell © Getty Images/Maskot
8|10

Asexuelle Menschen sind mit ihrem Leben ohne Sex zufrieden. Sie haben nicht das Verlangen nach Sex oder wollen sich dem gesellschaftlichen Druck der sexualisierten Gesellschaft nicht beugen. Sie wären zufrieden, wenn sie in ihrem Leben nie oder nie wieder Sex hätten.

8. Vermeiden von sexuellen Aktivitäten

Junge mit NO auf der Hand geschrieben © Getty Images/Carol Yepes
9|10

Personen, die sich selbst als asexuell identifizieren, vermeiden Situationen im Leben oder Alltag, in denen Sex erwartet werden könnte.

Oftmals führt Asexualität im Umfeld zu Irritationen oder unangenehmen Emotionen. Um unnötigem Druck aus dem Weg zu gehen und die Erwartungen der sexualisierten Gesellschaft nicht erfüllen zu müssen, meiden manche asexuelle Menschen romantische oder intime Beziehungen. Dies ist allerdings nicht bei allen der Fall.

Andere fühlen sich mit ihrer sexuellen Orientierung wohl und entscheiden sich bewusst gegen sexuelle Aktivitäten und können dies im sozialen Umfeld offen ansprechen.

9. Sex hat im Leben keinen Platz

Flaggen auf Wiese © Getty Images/Nicky Ebbage
10|10

Asexuelle Menschen haben im Leben keinen Platz für Sex. Ihre ideale Beziehung würde ohne sexuelle Handlungen und Aktivitäten auskommen. Viele wären erleichtert, wenn in ihrem Leben Sex keine Rolle mehr spielen würde.

Aktualisiert: 23.09.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin