Magersucht: 5 Warnzeichen der Anorexie

Magersucht, auch Anorexia nervosa genannt, ist eine psychische Erkrankung. Betroffene versuchen zwanghaft, mithilfe extremer Diäten und Sport ihr Körpergewicht zu reduzieren. Das eigene Körperbild der Betroffenen verschiebt sich – starkes Untergewicht wird ignoriert und kann schwere gesundheitliche Schäden bis hin zum Tod nach sich ziehen. Jährlich sterben zwischen 65 bis 100 Menschen an Anorexie. Neben jungen Frauen sind häufig auch Männer betroffen. Erkrankt eine Person im Umfeld an Anorexie, sollte schnell reagiert werden: Die Essstörung kann mit einer Therapie weitgehend behandelt werden – je schneller die Betroffenen Hilfe erhalten, desto besser kann ein gemeinsamer Weg aus der Magersucht beschritten werden. Diese 5 Warnzeichen deuten auf eine Magersucht hin.

Weiterlesen

1. Magersucht: auffälliges und verändertes Essverhalten

Frau mit Anorexie © Getty Images/Lemuel Caparaz / EyeEm
1|5

Das Essverhalten spielt im Leben von Magersüchtigen eine entscheidende Rolle. Starke Veränderungen und Auffälligkeiten im Essverhalten können daher auf Magersucht hindeuten:

  • vermehrter Konsum von Diätprodukten
  • Verzicht auf kohlenhydrathaltige Lebensmittel (Kartoffeln, Nudeln)
  • Auslassen von Mahlzeiten
  • strikte Essenszeiten
  • starkes Kauen
  • Zerteilen der Nahrung

Zwischen Betroffenen und Freunden/Familie können zudem vermehrt Diskussionen über das Essverhalten per se oder konsumierte Produkte oder Mahlzeiten aufkommen. Streit über Portionsgröße oder die Essenszeiten sowie die Art der Mahlzeit können ebenfalls als Warnzeichen einer Essstörung gewertet werden.

2. Starker Gewichtsverlust als Warnzeichen der Magersucht

Frau mit Magersucht steht auf Waage © Getty Images/Zinkevych
2|5

Bei starkem und schnellem Gewichtsverlust sollten im Umfeld des*der Betroffenen die Alarmglocken läuten. Die betroffene Person sollte für ihren Gewichtsverlust weder verurteilt noch gelobt werden. Angehörige und Freund*innen sollten sich informieren und klären, ob Magersucht ein Grund für den Gewichtsverlust sein könnte oder organische Ursachen für das starke Abnehmen verantwortlich sind.

Ständiger Druck oder Kritik an Magersüchtigen sollte ebenfalls vermieden werden. Betroffene sollten einen offene*n Ansprechpartner*in haben – meist empfiehlt sich allerdings eine Therapie, bei der Betroffene ebenfalls Unterstützung durch ihr Umfeld benötigen.

3. Starke Wesensveränderung

Frau mit traurigen Smiley Gesicht © Getty Images/Westend61
3|5

Starke Veränderungen der Persönlichkeit und des Wesens der Person können ebenfalls ein Warnzeichen für Anorexie sein. Neben dauerhaften Konzentrationsstörungen können auch Depressionen und Angstzustände auftreten.

Auch plötzliches und übermäßiges Sporttreiben ist ein Anzeichen, das auf eine Magersucht oder eine andere Essstörung hindeuten kann.

4. Falsches Körperbild

Junger Mann mit Maßband um den Körper © Getty Images/julianvalentin
4|5

Betroffene haben oft eine verschobene Körperwahrnehmung und fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl. Die Person

  • fühlt sich zu dick, obwohl sie bereits sehr dünn oder untergewichtig ist,
  • lehnt das Aussehen bestimmter Körperteile vehement ab,
  • fixiert sich krampfhaft auf das Körpergewicht und die Kleidergröße,
  • verbringt viel Zeit, um ihr Körperbild im Spiegel zu betrachten.

5. Körperliche Warnzeichen der Magersucht

Frau mit Schmerzen im Badezimmer © Getty Images/KatarzynaBialasiewicz
5|5

Magersucht zeigt sich nicht nur durch starken Gewichtsverlust und eine starke Wesensveränderung – auch weitere Warnzeichen können auftreten:

  • verlangsamter Herzschlag/Herzrhythmusstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • trockene Haut
  • Haarausfall
  • flaumartige Behaarung
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Leberfunktionsstörung
  • Aussetzen der Menstruation
  • Potenzprobleme
  • Libidoverlust (sexuelle Unlust)
  • Kälteempfindlichkeit

Aktualisiert: 31.08.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin