Lifeline Logo

Sperre des Zugverkehrs über den Brenner aufgehoben

Österreichs Innenminister: Coronavirus-Alarm ist vorbei

Der Bahnhof am Brennerpass

Der wegen Coronavirus-Verdachtsfällen vorübergehend von Österreich verhängte Stopp des Zugverkehrs über den Brenner von und nach Italien ist nach einigen Stunden wieder aufgehoben worden. Der Alarm sei vorbei, die zwei auf das Virus untersuchten Fahrgäste eines Zugs aus Italien seien negativ getestet worden, teilte der österreichische Innenminister Karl Nehammer in der Nacht zum Montag mit. 

Von allen in Österreich aussteigenden Passagieren dieses Zugs sollten jedoch nach Angaben des österreichischen Innenministeriums die persönlichen Daten aufgenommen werden. Auch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) teilten mit, die Strecke über den Brenner sei wieder freigegeben. Am Montag laufe der Zugverkehr über die wichtige Transitstrecke zwischen Österreich und Italien wieder nach Fahrplan, kündigten die ÖBB über den Kurzbotschaftendienst Twitter an.  

Hunderte Passagiere hatten am Sonntagabend stundenlang auf dem italienischen Grenzbahnhof am Brenner festgesessen. Zuvor waren im Eurocity 86 von Venedig nach München zwei deutsche Passagierinnen mit Fiebersymptomen und starkem Husten aufgefallen. Die beiden Frauen verließen in Verona den Zug und wurden dort in einem Krankenhaus untersucht. Die Tests auf das Coronavirus fielen dann jedoch negativ aus. 

In dem Eurocity 86 befanden sich 300 Passagiere, mehrheitlich Österreicher und Deutsche. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf die ÖBB berichtete, waren von der vorübergehenden Einstellung des Zugverkehrs am Brenner auch der EC1288, der REX1828 sowie der Express Nizza-Moskau D408 betroffen.

Italien ist der größte Infektionsherd des neuartigen Virus in Europa. Mehr als 150 Ansteckungsfälle wurden dort bisher nachgewiesen, mindestens zwei Menschen starben an der Infektion. Die italienischen Behörden ergriffen am Wochenende drakonische Maßnahmen: Elf Städte in Norditalien wurden abgeriegelt, 52.000 Menschen stehen praktisch unter Quarantäne. Der berühmte Karneval von Venedig wurde vorzeitig abgebrochen, auch Sportveranstaltungen wurden abgesagt. 

Veröffentlicht: 24.02.2020 – Quelle: Agence-France-Presse