Bolsonaro auf Coronavirus getestet

Ergebnis soll am Dienstag vorliegen - Brasiliens Präsident berichtet von Fieber

Jair Bolsonaro

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich erneut auf das Coronavirus testen lassen. Das Testergebnis erwarte er für Dienstag, sagte Bolsonaro dem brasilianischen Programm des Nachrichtensenders CNN. Im Rahmen des Tests sei seine Lunge geröntgt worden. 

Bolsonaro litt nach eigenen Angaben zuletzt an möglichen Symptomen des Coronavirus, darunter Fieber von 38 Grad. Seine Termine für diese Woche sagte der 65-Jährige laut Berichten brasilianischer Medien ab.

Bolsonaro berichtete auch, dass er vorbeugend das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin zum Schutz gegen das Coronavirus einnehme. Ebenso wie US-Präsident Donald Trump hat Bolsonaro wiederholt für Hydroxychloroquin im Kampf gegen die Pandemie geworben. Der Einsatz dieses Mittels gegen das Coronavirus ist jedoch umstritten.

Bolsonaro hatte sich in den vergangenen Monaten bereits drei Mal auf das Coronavirus testen lassen. Diese Tests fielen negativ aus. Der ultrarechte Staatschef hat die Bedrohung durch den neuartigen Erreger immer wieder kleinzureden versucht. So bezeichnete er die von dem Virus ausgelöste Lungenkrankheit Covid-19 als "kleine Grippe". 

Erst am Montag unternahm Bolsonaro Schritte zur Abschwächung einer geplanten Gesetzesregelung, welche das Tragen einer Atemschutzmaske in der Öffentlichkeit landesweit vorschreiben soll.

Bolsonaro hat sich selbst wiederholt über eine in der Hauptstadt Brasília geltende Maskenpflicht hinweggesetzt. Bei Treffen mit Anhängern trug er keinen Atemschutz. Auch missachtete er das Abstandsgebot, indem er Anhänger umarmte und ihnen die Hände schüttelte. 

Brasilien ist nach den USA das am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Laut jüngsten offiziellen Angaben wurden im größten und bevölkerungsreichsten lateinamerikanischen Land 1,6 Millionen Infektionsfälle und 65.487 Todesopfer verzeichnet. 

Veröffentlicht: 07.07.2020 – Quelle: Agence-France-Presse