Mexiko nun Land mit offiziell vierthöchster Zahl von Corona-Toten

Inzwischen mehr Verstorbene verzeichnet als in Italien

Desinfizierung eines Bürgersteigs in Mexiko-Stadt

Mexiko ist inzwischen das Land mit der weltweit vierthöchsten Zahl von verzeichneten Todesopfern der Corona-Pandemie. Wie das Gesundheitsministerium in Mexiko-Stadt am Sonntag mitteilte, wurden binnen 24 Stunden weitere 276 Todesfälle gezählt, womit die Gesamtzahl der Corona-Toten auf 35.006 stieg. Mexiko setzte sich damit vor Italien, wo bis Sonntag 34.954 Todesopfer verzeichnet wurden. 

Noch mehr offiziell erfasste Todesopfer gibt es nur in den USA, Brasilien und Großbritannien. In den Vereinigten Staaten wurden bis Sonntag nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität rund 135.000 Todesfälle gezählt, in Brasilien etwa 72.000 und in Großbritannien knapp 45.000.

Lateinamerika hat sich in den vergangenen Wochen zu einem neuen Brennpunkt der Pandemie entwickelt. Nach Brasilien und Mexiko sind dort Peru, Chile und Kolumbien die am stärksten betroffenen Länder.

Veröffentlicht: 13.07.2020 – Quelle: Agence-France-Presse