Indien weltweit nun mit den fünftmeisten Corona-Todesfällen

Zudem fast 350 Tote durch Überschwemmungen

Mehr als 35.000 Corona-Tote in Indien

Die Zahl der Corona-Todesopfer in Indien ist auf über 35.000 gestiegen - damit hat das Land laut einer Statistik der Nachrichtenagentur AFP nun weltweit die fünftmeisten Todesfälle. Innerhalb von 24 Stunden seien 779 Menschen an Covid-19 gestorben, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Die Gesamtzahl der Todesfälle sei damit auf 35.747 gestiegen.

Damit starben in Indien nun mehr Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion als in Italien - wobei in Indien als zweitbevölkerungsreichstem Land der Welt deutlich mehr Menschen leben. Nur in den USA, Brasilien, Mexiko und Großbritannien starben mehr Menschen an Covid-19 als in Indien. Die Zahl der Infizierten in Indien liegt bei 1,63 Millionen - mehr Fälle registrierten nur die USA und Brasilien.

Erschwert wird der Kampf gegen das Coronavirus durch heftige Überschwemmungen im Osten und Nordosten Indiens, bei denen fast 350 Menschen starben. Wegen der jährlichen Monsun-Fluten mussten zehntausende Menschen ihre Häuser verlassen. Allein in Indiens ärmsten Bundesstaat Bihar leben nach Angaben der Behörden mehr als 25.000 Menschen in überfüllten Schutzlagern.

Veröffentlicht: 31.07.2020 – Quelle: Agence-France-Presse