Griechenland schließt nachts viele Grenzübergänge

Strenge neue Corona-Maßnahmen auf Insel Poros

Küste auf Korfu

Nach einem Anstieg der Coronavirus-Infektionsraten schließt Griechenland nachts seine Grenze. Nur die Grenzübergänge zu Bulgarien bleiben in der Nacht geöffnet, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte. Der Zivilschutz gab zudem strenge neue Regeln für die kleine Insel Poros nahe Athen bekannt, wo es zuletzt vergleichsweise viele Neuansteckungen gab. 

Auf Poros gilt nun überall eine Maskenpflicht und für Restaurants und Bars eine Sperrstunde. Treffen mit mehr als neun Teilnehmern sind auf der Insel untersagt.

Im europäischen Vergleich hat Griechenland allerdings weiterhin relativ niedrige Ansteckungsraten. Insgesamt wurden bislang rund 5100 Infektionen mit dem Coronavirus und 210 Todesfälle registriert. Seit Beginn der Tourismussaison verzeichnet das Land jedoch einen deutlichen Anstieg der Neuinfektionen. Am Donnerstag gaben die Behörden 153 neue Fälle bekannt.

Veröffentlicht: 07.08.2020 – Quelle: Agence-France-Presse