Norwegen verlängert Aussetzung der Astrazeneca-Impfungen

Gesundheitsbehörden wollen erst weitere Studien abwarten

Corona-Impfstoff von Astrazeneca

Norwegen hat die Aussetzung der Corona-Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca bis Mitte April verlängert. Vor einer Wiederaufnahme der Impfungen müssten noch weitere Studien vorgenommen werden, erklärte Geir Bukholm von der norwegischen Gesundheitsbehörde FHI am Freitag. 

Nach einer Reihe von schweren Blutgerinnseln bei Geimpften hatte Norwegen vor zwei Wochen als eines der ersten Länder die Impfungen mit dem Astrazeneca-Vakzin vorsorglich ausgesetzt. Grund sind Fälle von Blutgerinnseln nach Impfungen. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA und die Weltgesundheitsorganisation WHO empfehlen jedoch weiterhin den Einsatz des Astrazeneca-Impfstoffs. Sie argumentieren, dass der Nutzen die Risiken durch eventuelle Nebenwirkungen überwiege.

Veröffentlicht: 26.03.2021 – Quelle: Agence-France-Presse