Iran überschreitet Schwelle von drei Millionen Corona-Infektionen

Vierte Infektionswelle nach Neujahrsferien ebbt langsam ab

Iranerin mit Maske

Der Iran hat die symbolische Schwelle von drei Millionen Corona-Infektionen überschritten. Das Gesundheitsministerium in Teheran verzeichnete am Donnerstag 12.398 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionsfälle stieg damit auf 3.003.112. Die Zahl der bestätigten Todesfälle stieg um 153 auf 81.672.

Der Iran ist das am schlimmsten von der Pandemie betroffenen Land der Region. Seit Ende März kämpft das Land gegen eine vierte Infektionswelle, die unter anderem durch Reisen zum iranischen Neujahr angeheizt wurde. Seit Mitte April gehen die Infektionszahlen langsam zurück.

Das im Februar gestartete Impfprogramm kommt allerdings nicht so schnell voran wie von der Regierung erhofft. Nach Angaben des Gesundheitsministerium haben bislang 4,2 Millionen Iraner ihre erste Impfdosis bekommen. Erst 742.817 Menschen sind zweifach geimpft.

Veröffentlicht: 10.06.2021 – Quelle: Agence-France-Presse