Israel schließt wegen Omikron-Variante erneut seine Grenzen

Maßnahme soll ab Sonntagabend gelten

Die Grenzen waren erst vor vier Wochen wieder geöffnet worden

Wegen der zuerst in Südafrika entdeckten neuen Coronavirus-Variante Omikron schließt Israel ab Sonntagabend seine Grenzen erneut für Ausländer. "Die Einreise für ausländische Staatsbürger nach Israel wird untersagt, mit Ausnahme von Fällen, die von einem Sonderkomitee genehmigt werden", teilte das Büro von Ministerpräsident Naftali Bennett mit. Die Regierung muss der vom Coronakabinett beschlossenen Maßnahme noch zustimmen. In Israel wurde bislang ein Fall der neuen Virusvariante Omikron bestätigt.

Geimpfte israelische Staatsbürger dürfen demnach weiterhin einreisen, müssen aber einen PCR-Test vorlegen und sich für drei Tage in Quarantäne begeben. Ungeimpfte Israelis müssen für sieben Tage in Quarantäne. 

Israel hatte seine Grenzen wegen der Corona-Pandemie mehr als anderthalb Jahre lang geschlossen und diese erst Anfang November wieder für geimpfte Reisende geöffnet. 

Das Land zählte vor rund einem Jahr zu den ersten Ländern weltweit, die eine schnelle Impfkampagne starteten. Somit wurde die vollständige Immunisierung von mehr als 80 Prozent der Erwachsenen ermöglicht. Im Zuge einer schnellen Kampagne für eine dritte Corona-Impfung konnte eine neue Viruswelle wieder gebrochen werden.

Veröffentlicht: 28.11.2021 – Quelle: Agence-France-Presse