Behörden ordnen regelmäßige Corona-Tests für komplette chinesische Provinz an

Fast 100 Millionen Menschen sollen sich alle zwei Tage testen lassen

Corona-Test in chinesischer Provinz Henan

Die Behörden von Henan haben die fast 100 Millionen Einwohner der chinesischen Provinz aufgefordert, sich alle zwei Tage auf das Coronavirus testen zu lassen. Die Bewohner sollten mindestens alle 48 Stunden einen Schnelltest machen, hieß es in einem am Sonntag auf der Website der Provinzregierung veröffentlichten Beitrag. Ziel der in den kommenden Tagen startenden Maßnahme sei es, "potenzielle Risiken" rasch zu erkennen. 

Wer der Aufforderung nicht nachkommt, werde Probleme bekommen, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen oder öffentliche Orte zu besuchen, für die Test-Nachweise per QR-Code erforderlich sind, hieß es.

China hatte von Beginn der Pandemie an auf rigorose Restriktionen gesetzt und die Infektionszahlen damit über lange Zeit hinweg auf im internationalen Vergleich relativ niedrigem Stand halten können. Mit Aufkommen der Omikron-Variante kam es dennoch zu großen Ausbrüchen. Zentrum war zunächst Shanghai, woraufhin die Stadt mit ihren 25 Millionen Einwohnern Anfang April für mehrere Wochen rigoros abgeriegelt wurde. Erst in den vergangenen Tagen wurden die Maßnahmen dort allmählich leicht gelockert.

Veröffentlicht: 23.05.2022 – Quelle: Agence-France-Presse