Biden bezeichnet Kleinkinder-Impfkampagne als "bedeutsamen Schritt nach vorn"

Start der Immunisierung von Kindern ab sechs Monaten in den USA

Dreijähriger wird in Needham (Massachusetts) geimpft

Präsident Joe Biden hat den Beginn der Impfkampagne für Kinder zwischen einem halben Jahr und einschließlich vier Jahren in den USA als "bedeutenden Schritt nach vorn" bezeichnet. "Die Vereinigten Staaten sind nun das erste Land der Welt, das sichere und wirksame Corona-Impfstoffe für Kinder im Alter ab sechs Monaten anbietet", sagte der Präsident am Dienstag. In Krankenhäusern und Apotheken startete am Dienstag die landesweite Impfkampagne für Millionen Kleinkinder.

Einige Länder wie Argentinien, China und Kuba bieten bereits Corona-Impfungen für Kleinkinder an, allerdings nicht mit mRNA-Impfstoffen, die in diesem Bereich als führend gelten. 

Kleinkinder sind durch die Corona-Pandemie nicht so stark gefährdet wie Erwachsene. Allerdings wurden wegen der schieren Menge an Infektionen auch in ihrer Altersgruppe in den USA seit Pandemiebeginn mehr als 45.000 Krankenhaus-Einweisungen und fast 500 Todesfälle registriert.

Die US-Gesundheitsbehörden hatten vergangene Woche die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna für Kleinkinder ab sechs Monaten zugelassen und eine Impfempfehlung für diese Altersgruppe ausgesprochen. Auch die Europäische Arzneimittelagentur prüft derzeit den Einsatz des Moderna-Impfstoffs bei Kindern unter sechs Jahren.

Veröffentlicht: 22.06.2022 – Quelle: Agence-France-Presse