Lifeline Logo

Zahnspangen für Erwachsene

Erwachsene trägt feste Zahnspange © istockphoto, avemario

Ein strahlend schönes Lächeln überzeugt – ob mit oder ohne Zahnspange. Viele Erwachsene trauen sich jedoch aufgrund von Fehlstellungen ihrer Zähne nicht, mit offenem Mund zu lächeln. Doch gesunde und gerade Zähne sind nicht nur eine Frage der Ästhetik. Starke Fehlstellungen von Zähnen können zu langfristigen negativen Folgen für die Gesundheit führen. Daher kann es in schwerwiegenden Fällen auch bei Erwachsenen ratsam sein, eine Zahnspange einzusetzen.

Immer mehr Erwachsene mit Zahnspange

Ein Teenager mit Zahnspange ist kein seltener Anblick. Blitzt jedoch bei einem Erwachsenen Draht an den Zähnen hervor, stutzen die meisten erst einmal kurz. Doch gerade in den letzten Jahren ist die Zahl von Erwachsenen, die eine Zahnspange tragen, deutlich gestiegen. Grund hierfür ist eine veränderte Haltung zur eigenen Gesundheit, das Bewusstsein zur gründlichen Pflege der Zähne hat sich gestärkt. Es sprechen bestimmte Argumente dafür, auch nach dem 18. Lebensjahr die Möglichkeiten einer Zahnspange zur Zahnkorrektur zu nutzen.

Zahnspange kann Lebensqualität erhöhen

Wer schiefe Zähne hat, hat oft auch ein Problem mit dem Selbstbewusstsein. Doch neben psychischer Belastung spielen häufig auch gesundheitliche Probleme, die ein Resultat der Zahnfehlstellung sein können, eine große Rolle. Die Zahnmedizin weist heutzutage eine Vielzahl an modernen Techniken der Korrektur von Zähnen auf.

Selbst wenn die Zähne im Jugendalter keine oder nur geringe Fehlstellungen aufweisen, kann sich dies im Laufe der Zeit ändern. Einzelne Zähne können sich verschieben, wodurch kleine Zahnlücken entstehen können, die wiederrum zu einem Engstand der Zähne führen können. Probleme beim Beißen, Kauen sowie Sprechen können mögliche Folgen sein. Aber auch Schmerzen im Kopf sowie Kiefer können von schief stehenden Zähnen begünstigt werden.

Zähneknirschen als Problem

Ein großes Problem von Erwachsenen sehen Zahnärzte übrigens beim Zähneknirschen. Wer mit seinen Zähnen knirscht, nutzt diese nicht nur ab, sondern kann ebenfalls Verschiebungen sowie Fehlstellungen fördern.

Allerdings werden die Kosten für eine Zahnspange für Erwachsene von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen. Es sei denn, es handelt sich um einen extremen Fehlbiss oder es ist eine kombinierte kieferorthopädische-kieferchirurgische Behandlung aus gesundheitlichen Aspekten von Nöten. Die Kosten für eine Zahnspange bei Erwachsenen sind von der Dauer der Behandlung sowie der Technik abhängig.

Aktualisiert: 01.02.2017 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?