Reiki-Behandlung

Reiki Behandlung © istockphoto, Antonio_Diaz

Hinter Reiki verbirgt sich eine weltweit praktizierte Methode zur Entspannung, von vielen wird es auch zur Heilung verwendet. Durch den Japaner Sensei Mikao Usui ist die jahrhundertalte Tradition des Reiki im 20. Jahrhundert rekultiviert wurden und hat bis heute an Popularität gewonnen. Reiki ist ein japanisches Wort, welches sich aus den Silben "rei" für Geist oder Seele sowie aus "ki", der Energie des Lebens zusammensetzt. Diese natürliche Lebensenergie, die aus den Händen fließen soll, wird im Reiki dazu eingesetzt Menschen, Tiere aber auch Pflanzen zu behandeln.

Reiki zur Entspannung und für Wohlempfinden

Mithilfe von Reiki soll es gelingen, das körperliche Wohlbefinden zu steigern, Krankheiten vorzubeugen und möglicherweise auch unterstützend zu heilen. Die Methode basiert dabei auf der Vorstellung, dass die universelle Lebensenergie über das Auflegen von Händen auf andere Lebewesen übertragen werden kann.

Derjenige, der Reiki anwendet, verliert dabei übrigens keine eigene Energie, sondern stellt dem Reiki-Empfangenden nur den Energiekanal zu Verfügung.

Ausbildung im Reiki

Ein Grundsatz im Reiki ist es, dass jeder Mensch Energie in seinen Händen besitzt. Demnach ist es auch jedem Menschen in jedem Alter möglich, Reiki zu erlernen.

Es existieren drei verschiedene Grade, die durch Anleitung eines Reiki-Meisters erlangt werden können.

Erster Grad: Grundausbildung

Der erste Grad ist als Grundausbildung zu verstehen. Im Vordergrund steht hierbei der körperliche Aspekt. Der Reiki-Meister öffnet über vier sogenannte Einweihungen den Reiki-Kanal des Schülers.

Mit dem Erlangen des ersten Grad ist es direkt möglich, die Heilkräfte an Menschen, Tier sowie Pflanzen weiterzugeben.

Zweiter Grad: Mentales Training

Nach etwa drei Monaten kann dann der zweite Reiki-Grad absolviert werden. In diesem Grad steht vor allem der mentale Aspekt im Vordergrund.

Hierbei werden auch die festgelegten Symbole erlangt, die im Reiki eine wichtige Rolle spielen. Symbole werden als bildhafte Hilfsmittel im Reiki verstanden, mit deren Hilfe Energie gezielt erreicht werden kann. Jedes Symbol wird von einem passenden Mantra, einem Sprechgesang begleitet.

Während des zweiten Grads finden bis zu drei Einweihungen statt. Nun soll der Reiki-Schüler auch die Fähigkeit erlangt haben, Reiki bei sich selbst anzuwenden sowie Fernbehandlungen durchzuführen. Er soll nun auf alle Energiefelder im Reiki zurückgreifen können.

Dritter Grad: Der astrale Bereich

Der dritte Grad beinhaltet gleichzeitig auch die Ausbildung zum Reiki-Meister. Im Vordergrund steht aber vor allem der Zugang zum astralen Bereich.

Durch die Einweihung im dritten Grad soll damit auch der energetische Kreis geschlossen werden. Um den dritten Grad erlangen zu können, sind die zwei vorherigen Grade Pflicht sowie ausreichende Übung und Erfahrung mit Reiki.

Auch wenn ein Reiki-Meister über viel Erfahrung verfügt, darf er keinerlei medizinische Diagnosen stellen.

Behandlung im Reiki ist vielfältig

Reiki soll seine Wirkung auf drei verschiedene Bereiche entfalten können: Auf die körperliche, auf die emotionale sowie auf die mentale Ebene. Mögliche Wirkung von Reiki sind auf ...

... der körperlichen Ebene:

  • gegen Schmerzen
  • zur Vorbeugung von Krankheiten
  • zur Förderung der Durchblutung
  • zur Entgiftung des Körpers
  • krampflösend

... der Gefühlsebene:

  • Blockaden können gelöst werden
  • führt zu einer ganzheitlichen Entspannung sowie Ausgeglichenheit
  • zur Förderung der Lebensfreude

... der mentalen Ebene:

  • gegen Stress
  • bei Burnout geeignet
  • zur Entspannung
  • zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit

Reiki als Lebenseinstellung

Im Allgemeinen gilt es bei Reiki die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Es wird auch gerne unterstützend während der Schwangerschaft sowie bei und nach der Geburt eingesetzt. Nach Auffassung vieler Reiki-Meister eignet es sich besonders gut auch zur positiven Begleitung im Sterbebett und kann ein sanftes Loslassen von Sterbendem sowie seinem Sterbebegleiter ermöglichen.

Auch in Berufen, die dem Ausübenden viel Kraft kosten, wie etwa im sozialen Bereich, so etwa in der Jugendhilfe oder in der Pflege, wird Reiki von seinen Unterstützern als ideale Methode angesehen, da neue Kraft zugeführt werden kann.

Medizinische Wirkung nicht nachgewiesen

Auch wenn Reiki in unserer Lebenskultur mittlerweile recht beliebt ist, hat es dennoch auch scharfe Kritiker, die nicht nachvollziehen können wie Reiki funktionieren soll.

Bislang konnte wissenschaftlich noch nicht eindeutig belegt werden, dass Reiki tatsächlich über eine medizinische Wirkung verfügt, sodass es zu den alternativen Heilmethoden gezählt wird. Eingefleischte Reiki-Fans dagegen sehen in Reiki keine Methode, sondern empfinden es als eine Lebenseinstellung.

Aktualisiert: 30.08.2018 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?