Wie viele Zähne hat ein menschliches Gebiss?

Modell der Zähne im menschlichen Gebiss © iStock.com/Mikhail Sotnikov

Im Normalfall hat ein Mensch 28 bis 32 Zähne. Ein vollständiges Gebiss besteht aus acht Schneidezähnen, vier Eckzähnen, acht vorderen Backenzähnen (Prämolaren) und acht hinteren Backen- beziehungsweise Mahlzähnen (Molaren). Mit vier Weisheitszähnen (dritte Molaren) umfasst unser Gebiss insgesamt 32 Zähne.

Die auch als "Achter" bezeichneten Weisheitszähne wachsen sich in vielen Fällen zum Problem aus. Aus kieferorthopädischer Sicht wird daher oft geraten, sie frühzeitig entfernen zu lassen, da sie durch ihre Schubwirkung auf den Kiefer die Seitenzähne zusammenschieben können. Bei "Platzmangel", zum Beispiel bei einem schmalen Kiefer oder außergewöhnlich breiten Zähnen, kann es so zu Deck- oder Überbissen und einer Folge von weiteren ernsthaften Beschwerden kommen.

Milchzähne

Die Entwicklung unseres Gebisses ist in gewisser Weise ein Durchbruch auf Raten. Die Vorläufer der "bleibenden" Zähne sind die Milchzähne der Kindheit, es sind 20 an der Zahl. Obwohl sie ausfallen, müssen auch sie sorgfältig gepflegt werden, um ihre Platzhalterfunktion für ein gesundes Erwachsenengebiss zu gewährleisten und langwierige kieferorthopädische Korrekturen möglichst zu vermeiden.

Aktualisiert: 09.10.2020

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?