Geburtsvorbereitung

Sobald man einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hält, beginnt eine unwahrscheinlich aufregende Zeit, in der die Geburtsvorbereitung eine wichtige Rolle spielt. Gerade wenn es das 1. Kind ist, tauchen jede Menge Fragen auf. Gut zu wissen, dass es allen werdenden Eltern gleich geht. Es ist also sehr zu empfehlen Geburtsvorbereitungskurse zu besuchen. Hier trifft man lauter Gleichgesinnte und erhält von erfahrenen Hebammen wertvolle Tipps zur Geburtsvorbereitung.

Sorgen und Ängste können in Geburtsvorbereitungskursen besprochen werden. Die Kursleiterin wird im Laufe des Kurses verschiedene Geburtsvorbereitungsübungen zeigen und Atemtechniken, die helfen, die Wehen während der Entbindung besser zu verkraften.

Ab wann sind solche Kurse sinnvoll? Am besten besucht man einen solchen Kurs im letzten Drittel der Schwangerschaft. Viel früher ist nicht empfehlenswert - dann hat man noch so lange Zeit bis zur Entbindung und die meisten gehörten Tipps sind nicht mehr so präsent.

Um sich optimal auf die Entbindung vorzubereiten, kann man etwa ab der 36. Schwangerschaftswoche Geburtsvorbereitungstee trinken. Geburtsvorbereitungstee enthält in der Regel Himbeerblätter, die das Gewebe weicher machen.