Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Verena, also sind bei dir auch definitiv neue Pusteln und Pickel aufgetreten?
Ich finde zum postskabiösen Ekzem immer nur dass Juckreiz und Pusteln BESTEHEN BLEIBEN, da steht irgendwie nichts von NEU AUFTRETEN.

Naja es bleibt uns wohl nichts als abzuwarten, denn bevor ich keine lebende Milbe sehe, schmiere ich den armen Kleinen nicht schon wieder mit irgendeinem Gift ein. Wenn es wirklich noch/wieder Krätze ist, dann werden wir das ja früher oder später mitbekommen.

  • Beitrag vom 22.04.2019 - 17:59

  • Autor:

    MamaBen

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Finnland,
ich weiß, es kommt der Punkt, an dem man am Ende ist und man nicht mehr kann vor allem, wenn man sie einfach nicht wegbekommt. Es ist manchmal ein grauenhafter weg aber versuch es weiter du wirst es schaffen, da bin ich mir sicher!!!
Lg Verena

  • Beitrag vom 22.04.2019 - 11:59

  • Autor:

    Verena22

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo MamaBen,
ich hoffe sehr für dich, dass nun alles bekämpft ist und sich die Haut schnell erholt
Ich weiß, man hat ein sehr ungutes Gefühl, wenn Eiterpickel und milbenähnliche Ekzeme auftauchen aber das ist normal und nach einem Monat ist es geschafft, am Besten das Mikroskop weglassen.....ich verstehe es: es ist fast unmöglich aber ich habe mich dadurch fast verrückt gemacht....ich wünsche alles alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit!
Lg Verena

  • Beitrag vom 22.04.2019 - 11:55

  • Autor:

    Verena22

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Verena,
genau so haben auch wir es ja schon mehrfach gemacht, die Scabies kommt beim kleinen (jetzt 7 Monate alt) immer wieder.
Wir waren zuletzt 12 Tage im Krankenhaus und würden 2 mal mit Permethrin und 5 mal mit Crotamitex eingecremt, der Kleine zusätzlich noch mit Soolantra. Ich habe in einem Abstand von 9 Tagen die Tabletten 2 mal genommen die ja auch zu einem gewissen Prozentsatz in die Muttermilch gehen. Ich habe aktuell fast keine Pusteln mehr, die alten sind alle braun bis auf eine, die heute Nacht wieder groß geworden ist. Mein Partner hat gar nichts mehr, war aber auch kaum befallen.
Seit ein paar Tagen brechen bei dem Kleinen wieder Pocken aus, sie sehen etwas anders aus als sonst aber das muss ja nichts heißen. Überall ist Eiter drin, Milben finde ich mit meinem Mikroskop nicht. Wir hoffen jetzt noch dass es eine Reaktion der Haut ist aber ich habe ein ungutes Gefühl.

@Finnland, es ist so wahr was du schreibst, ich werde auch zu keinem Hautarzt mehr zur Kontrolle gehen. Die niedergelassenen Ärzte kennen sich einfach gar nicht aus, im Krankenhaus wurde mir gesagt die Tabletten töten auch die Eier und Resistenzen gäbe es nicht. Die Hauärztin schob es bei uns auch immer auf mangelnde Hygiene obwohl ich mit Permethrin auf der Haut knapp 20 Stunden) noch lebende Tiere nachweisen konnte. Da kam nur noch die Aussage sie könne nicht helfen.
Hast du schon mal etwas anderes als Permethrin probiert? Ich fand das Crotamitex gut, viel angenehmer auf der Haut und nimmt den akuten Juckreiz. Hat beim kleinen leider auch nicht vollständig geholfen aber doch deutlich besser als alles andere.

Ich hoffe so sehr diese Pickelchen sind normal aber überall steht ja dass auch Eiterpickel ein Anzeichen für Krätze sein können.

  • Beitrag vom 22.04.2019 - 11:17

  • Autor:

    MamaBen

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Verena und alle Interessierten,
bei mir ist jetzt der 9. Monat angebrochen und die Krätze kommt immer wieder. Mit den Nerven bin ich am Ende, aber das geht wohl vielen hier so.
Wir werden von allen Seiten mit dieser "Erkrankung" allein gelassen. Nimmt man den Patientenratgeber der Pharma-Firma, dann müsste man nach einer Anwendung völlig o. k. sein.
Ich bin in einem Alter nach einem Arbeitsleben, wo man noch gar keine Vergleichsmöglichkeiten hat. Es gibt weder aussagekräftige Studien noch lt. Ratgeber 14-tägige Nachfolgetermine beim Hautarzt zur Begutachtung. Stattdessen wird einem gesagt, man habe nicht hygienisch genug gehandelt; eine "Schuldzuweisung" die nicht gerechtfertigt ist. Die 9. Behandlung ist vorbei und schon sind die "Pickel" wieder da. Ich habe die Permethrin-Creme 24 Stunden einziehen lassen, bevor sie abgewaschen wurde. Jeden Tag wurde sämtliche Wäsche, auch das kleinste Teil bei 60 Grad gewaschen. Dabei gingen schon viele gute Winterjacken u. Kleidung unwiederbringlich kaputt. Auch war ich schon für 6 Tage "ausgezogen", alles nichts genützt.
Im Abstand von 3,5 Monaten bekam ich jeweils für eine Anwendung Ivermectin-Tabletten verordnet. In der Apotheke sagte man mir, die Anwendung muss aber im Abstand von 8-14 Tagen wiederholt werden. Nur was machen, wenn man kein Rezept dafür bekommt?

Die sozialen Kontakte ruhen, da ich niemanden "anstecken" möchte. Aber die Blutdruckkontrolle beim Arzt....... Niemand kann für jeden Patienten eine neue Manschette haben! Also ist die Infektionsgefahr doch erheblich.
Da wo ich mich angesteckt habe durfte der nur 1 x mit Permethrin behandelte Junge lt. Hautarzt gleich am nächsten Tag wieder in die Schule; alle Milben sterben hiernach ab!!!
Es gibt keine Meldepflicht, außer man arbeitet in einer Kita usw. Ist für mich unverständlich, denn damit wird doch der Verbreitung Tür und Tor geöffnet! Wenn man im neunten Monat die Scabies immer noch hat infiziert man sich vielleicht immer wieder irgendwo oder aber sie war nie weg. Das muss doch engmaschiger kontrolliert werden.
Eine Studie fand ich im deutschsprachigen Raum, dass 10 % der Betroffenen nicht auf Permethrin-Creme ansprechen. Da sollte nach meiner Meinung nach dem 4. Mal zumindest ein anderes Medikament verordnet werden.

Ich bewohne meine Räumlichkeiten allein, ein Zimmer wurde steril gemacht und dann wusch ich normale Kleidung bei 60 Grad durch und begann mit der ersten Behandlung mit diesen gewaschenen Sachen, die dann in dem steril gemachten Zimmer zwischengelagert wurden. Die anderen Zimmer nutze ich gar nicht, hier müssten jetzt nach 9 Monaten ja alle ehemaligen "Hautschuppen" weg sein, wenn man bei 60 Grad gewaschene Sachen sogar zu den übrigen hängen/legen dürfte, was ich nicht tat. Außerdem war kein "Wirt" in den anderen Räumen.
Jedes Mal nach einer Behandlung war die Scabies an anderer Stelle ausgebrochen als wo sie vorher war. Jetzt wieder auf der anderen Seite am Rücken, obwohl es dort gar nicht sein kann. Da kann etwas nicht stimmen.
LG finnland

  • Beitrag vom 21.04.2019 - 18:22

  • Autor:

    finnland

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo MamaBen!
Ich habe 7 Monate mit der Krätze gekämpft und habe es nun endlich geschafft diese Vieher zu bekämpfen. Ich war schon so verzweifelt und wusste nicht mehr weiter. War dann vor 3 Wochen im Krankenhaus. Dort wurde mir dann gesagt, und dass das erste Mal seit 7 Monaten, dass die Stromectol bzw die Scabioral lebende Milben zwar töten, aber KEINE Eier!!! Der neuste Stand lautet nämlich: Infectoscab cremen wirklich überall hin(ich habs auch im Gesicht angewendet, sogar in den Ohren), damit ich wirklich den ganzen Körper erwische, habe ich 2 Tuben verwendet, damit ja kein Platz freibleibt, dann 12 Stunden oben lassen, runter waschen( das stechende und brennende Gesicht ist normal, geht nach 2-3 Stunden wieder weg) somit werden die Milben und die Eier der ersten Hautschicht getötet, nach 5 Tagen den Prozess wiederholen..denn da schlüpfen, wenn noch Eier vorhanden sind die nächsten Milben, bevor sie neue Eier legen können, werden sie getötet....so leicht gehts und dann sind sie weg, kann sein, dass man bei stärkerem Befall mehrere solche Behandlungen braucht!
Weiteres: entweder 2 Nächte raus aus dem Haus oder wirklich alles mit Plastik überziehen und Handschuhen angreifen, Socken mehrmals wechseln, Kleidung bei 60 Grad, immer auf einem anderen Bett schlafen die ersten 5 Tage dann abdampfen mit Dampfreiniger

MamaBen Eiterpickel sind ganz normal und auch heftige Hautreaktion, weil die Haut sehr gereizt ist, am besten in der Apotheke eine milbe Salbe holen

Und noch ganz wichtig: Wir haben in Österreich noch keine resistenten Scabies!!!!!!!
Ich weiß, dass hört sich blöd am: aber die Dinger sind klein und hartnäckig und wenn man glück hat sind sie nach einer Behandlung weg und wenn man Pech hat bleiben sie 7-8 Monate, auch wenn man noch so gründlich ist, kann man eine übersehen.. wenn jemand Fragen hat, kann er diese gerne stellen
Ps: ich bin 19 weiß nicht genau, ob man bei Babys Infectoscab verwenden darf
Lg Verena

  • Beitrag vom 20.04.2019 - 07:33

  • Autor:

    Verena22

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Ich denke du machst nichts falsch Sunny. Wir haben uns irgendwann ein Mikroskop gekauft und die Milben rausgeholt, bei uns hat das Permethrin keine Wirkung mehr, haben uns damit mittlerweile auch 8 mal eingeschmiert. Was unserem Sohn echt geholfen hat war Crotamitex. Das hilft gegen das jucken und reizt die Haut nicht so massiv. Damit wurde er stationär 5 Tage behandelt, leider waren danach auch noch lebende Milben zu finden. Er sah zuletzt aber so schlimm aus, dass die Ärzte sogar schon Scabies crustosa vermuteten. Er wurde dann noch einmal mit Soolantra eingecremt die den Wirkstoff der auch in den Tabletten ist enthält. Danach konnten wir nichts mehr finden.
Seit 2 Tagen bekommt er wieder Eiterpickel, bisher habe ich aber keine Gänge oder Milben gefunden. Ich hoffe so sehr dass es einfach eine Reaktion der geschädigten Haut ist aber sicher kann man wohl erst nach ein paar Wochen sein. Obwohl ich stille und ihn viel trage merke ich bisher noch nichts außer das Jucken der trockenen Haut, das lässt hoffen.

Ich kann euch nur empfehlen nicht mehr auf das Infectoscab zu setzen. Auch wenn es das Mittel erster Wahl ist und angeblich keine Resistenzen bestehen glaube ich dass der Körper damit irgendwann einfach nichts mehr anfangen kann und die Milben nicht mehr getötet werden. Ich würde auf ein anderes Mittel setzen, für die Erwachsenen definitiv Tabletten und für alle Crotamitex. Wenn ihr Angst habt das zu Hause alleine zu versuchen würde ich mich auf jeden Fall in einer Hautklinik vorstellen. Wir werden jetzt erstmal abwarten so hart es auch ist, die Zeit wird zeigen ob wir es geschafft haben. Falls nicht werden ja früher oder später wieder Milben zu finden sein..

  • Beitrag vom 19.04.2019 - 12:19

  • Autor:

    MamaBen

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Bei unsren kleinen fängt es sich immer als erstes wieder an ....Hände und Füße und halsbereich.ich kann bald nicht mehr ....mit der Zeit wird man verrückt

  • Beitrag vom 19.04.2019 - 00:18

  • Autor:

    suny22

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo deine Geschichte kommt mir bekannt vor ...wie hab3n es jetzt seit Februar....mittlerweile ist mein kleiner 8 Monate alt und bei ihm kommt es immer wieder und dann natürlich auch bei dem Rest von uns .....Ich bin mit den Nerven am Ende. Hab alle Teppiche rausgeschmissen neue Matratzen....milbenstaubsauger gekauft....Die Sachen teilweise 6 wo Ei getütet...Die Kinder neue Kleidung alles an Unterwäsche weg geschmissen bei uns Erwachsenen das gleiche....hatte sogar die Matratzen in Folie....nichts hilft ....jetzt das 6 mal Infectoscab....frag mich was ich falsch mache.....es war nun besser und seit 2 Tagen fängt es wieder an....

  • Beitrag vom 19.04.2019 - 00:13

  • Autor:

    suny22

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo,
uns geht es genauso, mein Sohn ist mittlerweile 7 Monate alt.
Wir waren zuletzt 12 Tage im Krankenhaus und er wurde mit 3 verschiedenen Cremes behandelt. Seit gestern bekommt er wieder Eiterpickel, ich warte eigentlich nur noch drauf dass ich wieder eine lebende Milbe finde. Was ich dann noch für Optionen habe weiß ich ehrlich gesagt nicht.

  • Beitrag vom 18.04.2019 - 21:28

  • Autor:

    MamaBen

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Mamis, endlich welche gefunden wo es genauso ist. Wir kämpfen jetzt seit Ende Oktober. Der kleine hat sich bei seiner halbschwester angesteckt, bevor wir wussten was es ist haben ich und mein Mann uns auch angesteckt.
Erst jede Woche mit ivectoscab eingecremt, dann vor 14 Tagen 4tage Krankenhaus und gehofft das es weg ist, nu seit drei Tagen wieder voller stellen und jucken. Ich weiß auch nicht mehr weiter, alles auf 60 grad waschen tu ich, teilweise sogar 95 grad. Saugen wischen. Neue Matratzen für alle gekauft. Kuscheltiere entweder 60 gewaschen oder 14 luftdicht verschlossen. Beim kleinen ,,jetzt fast 1 jahr alt,, fängt es immer zu erst wieder an, an den Händen und Füßen. Hab schon den Hautarzt gewechselt, sie hat ins gleich in eine Klinik überwiesen. Nu haben wir am 25. Wieder einen Termin. Mal sehen was sie dann macht. Bis dahin behandeln wir uns erstmal mit einer salbe gegen juckreiz. Ehrlich gesagt bin ich mittlerweile echt ratlos😢😢😢😢 LG

  • Beitrag vom 16.04.2019 - 08:00

  • Autor:

    biggiben

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Zusammen,

ich würde dann mal wieder Sachlich zum Thema beitragen, da es hier ja etwas abgeglitten ist.

Ich wurde jetzt 2x vom Hautarzt abgesucht und ich scheine das Zeug endlich Loszusein. Nach fast 7 Monaten.
Ich habe noch immer diesen Juckreiz vereinzelt und an manchen Stellen aber er wird selten und weniger. Ich kann AUSDRÜCKLICH NICHT bestätigen, dass es nach 3-4 Wochen wirklich auf einmal komplett weg ist. Bei mir lief es schubweise und aufjedenfall habe ich noch immer vereinzelt Juckreiz nach einer wesentlich längeren Zeit als 4 Wochen! Achtet am besten darauf ob ihr neue Gänge oder Entzündungspunkte findet!

Wie ich das nun losgeworden bin:
2 Wochen Lang Permethrin Krem für jeweils 3 aufeinanderfolgende Tage. Duschen war ich zwischendurch aber ich habe versucht das Zeug so lange wie möglich drauf zu lassen.
Nach den 2 Wochen habe ich eine weitere Woche noch einmal die Permethrin kreme draufgeschmiert (jeweils immer ca. zum gleichen Tag).
ZUSÄTZLICH habe ich In den 3 Wochen immer Mittwochs Skabioral genommen. Das hat nun endlich funktioniert.

Also kann ich euch nur den Tipp geben das zu versuchen wenn eure Ärzte auch nicht mehr weiter wissen.

Woche 1: Montag-Mittwoch einschmieren, Montag zusätzlich Skabieoral
Woche 2: Montag- Mittwoch einschmieren, Montag zusätzlich Skabieoral
Woche 3: Dienstag einschmieren, Mittwoch Skabieoral

So hat es bei mir dann letztlich nach Monaten endlich geholfen.

Ich bete dass ich diesen dreck nie wieder bekomme. Das letzte halbe Jahr war echt der Horror...

  • Beitrag vom 11.04.2019 - 10:32

  • Autor:

    andree

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

@tommy10 Absolut geniale Idee! Setz es in die Tat um. Ich find's klasse! Damit ist sicher vielen geholfen. Bei uns hat auch erst die 7. Behandlung geholfen, bei der wir für 4 Tage von Zuhause ausgezogen sind.

  • Beitrag vom 06.04.2019 - 20:59

  • Autor:

    icare

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Gabi,

was Du geschrieben hast, stimmt so leider nicht. Metronidazol wird bei Trichonomaden auch eingesetzt. Trichonomaden sind Protozoen, sprich einzellige Parasiten. Deine Information mit Antibiotika werden nur bei Bakterien eingesetzt ist falsch. Bitte überprüfe das.

Kopf und Gesicht waren bei mir betroffen und dazu gibt es Studien im Netz. Einfach mal auf neuseeländischen und australischen Seiten surfen. Medizinische Studien sind das.

Grüße, Sandra

  • Beitrag vom 04.04.2019 - 06:32

  • Autor:

    SandraSuess

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

@Gabi:
Dein Beitrag ist einfach sehr schlecht recherchiert. Krätze befällt auch Gesicht und Kopfhaut. Bitte recherchiere richtig, bevor Du hier so einen Müll postest.

Was ist an Cremes aus China sehr bedenklich? Du gibst nicht mal eine Begründung dafür.

[Inhalt von der Redaktion wegen Verstoßes gegen die Forenrichtlinien entfernt - bitte bleiben Sie höflich und sachlich.]

Alles Gute Dir

  • Beitrag vom 03.04.2019 - 05:12

  • Autor:

    Patti007

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

@Pinomarino

Sorry, eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr dazu äußern, dass ist mir zu langwierig mit Erklärungen, aber es lässt mir halt doch keine Ruhe!!

1) Das Thema dieses Beitrages nennt sich: „Krätze geht nicht weg!!
will heißen, alles was man hier kommentiert, ist für Personen gedacht, die definitiv mit Krätze kämpfen, und nicht mit sonstigen Hauterkrankungen! Hier irgendwelche Antibiotika oder gar Cremen aus China zu empfehlen, finde ich persönlich schon sehr bedenklich!!

2) Zu deiner Behandlungsempfehlung mit diesem Antibiotikum - das hab ich dazu gefunden!!
„Metronidazol reichert sich nach der Aufnahme in anaeroben Bakterien und einigen anderen einzelligen parasitären Krankheitserregern (Protozoen) an. Erst spezielle Enzyme im Inneren der Keime wandeln das Antibiotikum in die eigentlich aktiven Verbindungen um, die das Erbgut der Krankheitserreger schädigen – die Keime sterben ab. Da dieser Hauptmechanismus nur im Inneren von anaeroben Keimen funktioniert, wirkt Metronidazol kaum auf sauerstoffliebende Bakterien oder menschliche beziehungsweise tierische Zellen.“.

Das es sich bei Krätzmilben nicht um Bakterien handelt, da sind wir uns ja einig! Wenn Antibiotikum helfen würde, dann hätten wohl viele Leidende das Problem schneller im Griff 😏

Und ich wiederhole- NIEMALS befallen sind Gesicht oder gar der Kopf, außer bei ganz kleinen Kindern - aus dem einfachen Grund, das Milben sehr weiche, dünne Haut an geschützen Stellen benötigen, um sich einzugraben - das sind nunmal besondere Stellen am Körper!!

Allen, die nach wie vor mit Krätze kämpfen, wünsche ich wirklich viel Glück!!

Gruß, Gabi

  • Beitrag vom 30.03.2019 - 22:45

  • Autor:

    Gelöschter Nutzer

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hi Leute,

eine realistische Einschätzung eurerseits wäre mir echt wichtig! Denke, dass man damit einigen helfen könnte.
Wir wollen einen Tiefkühlcontainer mieten, der bis -25 abkühlt und dann den Leuten wie in einer Reinigung anbieten, ihre Kleidung bei uns für 12h-24h einzufrieren. Ich weiß noch ganz genau, was mich diese Krankheit an Nerven gekostet hat und denke, dass sicherlich einige Milben auf irgendwelchen Kleidungsstücken oder Matratzen überlebt und mich neuinfiziert hatten. Durch das einfrieren würde man sich die ganze verlorene Zeit, das ganze Einpacken bzw. Waschen und Trocknen sparen und man könnte sich eigentlich zu 99% sicher sein, dass alle Milben tot sind. Auch könnte man jegliche Sachen in den Container reinstellen, wie Polster, Matratzen, etc.. Allein die neuen Matratzen in meinem WG-Zimmer und in meinem Elternhaus-Zimmer, die ich nach dem Befall zur Sicherheit gekauft habe, haben damals zusammen über 500 € gekostet. Beim Waschen habe ich immer sehr wenig Kleidung gewaschen, da ich teilweise Angst hatte, dass nicht alle Klamotten an jeder Stelle die Hitze abbekommen, wenn ich die Waschmaschine zu voll mache. Beim Verpacken hatte ich z.B. auch nie das Gefühl es zu 100% luftdicht bekommen zu haben. Erst als ich alles mehrmals bei 60 Grad regelmäßig gewaschen habe, wurde ich von der Krankheit befreit. Mich würde gerne interessieren, was ihr persönlich von dieser Idee haltet? Ich denke, man könnte mit dieser Methode vielen Menschen helfen.

  • Beitrag vom 30.03.2019 - 12:01

  • Autor:

    tommy10

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Gabi,
ich habe auch niemals gedacht, dass ich die Krätze habe. Einige von den Ärzten hatten den Verdacht, konnten es aber nicht sicher sagen. Ich habe von Anfang an den Verdacht gehabt, dass es Milben sind und bin dann auf Demodex gestoßen. Beide Milbenarten kann man mit den gleichen Mitteln behandeln.
Es ist übrigens nicht einzusehen, warum sich Scabies nicht im Kopfbereich aufhalten sollen. Bevor sie ihre Gänge graben, müssen sie auch über die Haut gelaufen sein, da die Ansteckung von außerhalb kommt. Übrigens sieht nicht jeder Scabies-Ausschlag aus wie ein Gang. Falls sie aber in die Haut eindringen, müssen sie vorher mit ihren Mundwerkzeugen in die Haut gebissen haben. Deshalb gehören sie auch zu den Grabmilben.
Metronidazol-creme (Antibiotikum) ist sehr wohl wirksam bei Scabies. Google mal:"topical metronidazole therapy in scabies ...". Da findest du etwas dazu. Hier waren 8 von 10 Patienten nach 5 Tagen symptomfrei.

  • Beitrag vom 25.03.2019 - 14:52

  • Autor:

    Pinomarino

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Hallo Pinomarino,

dann handelt es sich bei dir definitiv nicht um Scabies!! Krätzmilben „beißen“ nicht, sondern bohren Gänge unter die Haut, wo sie ihre Eier ablegen!! Hautausschlag bedeutet nicht zwangsläufig eine Milbe in diesem Bereich! Der Ausschlag ist eine allergische Reaktion des Körpers auf die Ausscheidungen der Milbe, und kann fast überall am Körper auftreten! Niemals befallen jedoch sind Gesicht, wie die Nase oder gar Stellen im Mund!!

Antibiotikum ist absolut wirkungslos bei Scabies!!

Aber gut, dass du dein Hautproblem trotzdem gut in den Griff bekommen hast!

Lg Gabi

  • Beitrag vom 25.03.2019 - 10:33

  • Autor:

    Gelöschter Nutzer

Re: Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Bei mir hat es damals am Bauch angefangen (Anf. Dezember 2018). Mitten in der Nacht wurde ich von dem Juckreiz aus dem Tiefschlaf gerissen und bin dann am nächsten Tag in den Bereitschaftsdienst gefahren, da WE war. Da wurde ich rausgeschmissen, mit dem Hinweis, das wäre was für den Hautarzt. Vor Weihnachten bekam ich dann nur bei einer HÄ einen Termin, die mir weismachen wollte, dass alles nur Einbildung wäre. Eine 2.HÄ hat mich mit den Worten, dass ich gefälligst zum Hausarzt gehen solle, da der auch nichts anderes als sie verschreiben würde, direkt an der Theke abgebügelt. Nach den Feiertagen war ich bei einer 3. HÄ, die direkt sagte, dass sie keine Ahnung von der Materie hätte, sich aber einlesen würde. Mein Hausarzt sagte mir, ich solle zum HA gehen, da er auch keine Ahnung hätte. Aus Mitleid hat er mir vor den Feiertagen 1x Infectoscab verschrieben. Danach habe ich 2x Scabioral (Ivermectin) genommen im Abstand von 9 Tagen. 3 Tage wurde es besser, danach wieder genauso schlimm. Ganz am Anfang hatte ich mir Benzoylbenzoat in der Apotheke geholt. Das ist freiverkäuflich, hat aber gar nicht geholfen. Einen Termin in der Hautklinik gibt es erst Ende April.
Bei mir ist es jetzt fast weg, zwischenzeitlich hatte ich es am ganzen Körper, v.a. im Gesicht, in den Ohren, in der Nase. Es ist mir in den Mund eingewandert. Ich war 2 Monate arbeitsunfähig. Diese Woche werde ich wieder anfangen zu arbeiten.
Bei mir hat letzten Endes Folgendes geholfen:
Seit Mitte Januar Duschen/ Haarewaschen mit Teebaumölshampoo, versetzt mit 25% Neemöl, danach eincremen mit Körperlotion, versetzt mit 25% Neemöl. Ca. 5 Wochen später kam ein Rückschlag mit fürchterlich geschwollenem Gesicht und zahlreichen roten Bissstellen am Hals. Auch der Rest fing wieder an, aufzublühen.
In der Zwischenzeit hatte ich mir bei Demodex.uk 2 chinesische Cremes bestellt (entwickelt von einem chin. Professor, der seit 28 Jahren an Demodexmilben forscht). Das war einmal xfml-Creme und ZZ-Creme. Von ZZ-Creme gibt es eine europäische Variante, die man ohne Rezept bekommt, weiß nicht, ob sie hilft. Ich habe mit ZZ-Creme angefangen. 2x tgl. ins Gesicht, sogar bis in die Ohren und leicht in die Nase. Diese Creme ist sehr stark, man darf sie nicht in die Augen bringen. Nach 4 Tagen habe ich kaum noch etwas gemerkt, die Haut fühlte sich aber sehr trocken an. Deswegen habe ich dann die andere Creme 2x am Tag aufgetragen. Die kann man bis an die Augen bringen. Da ich die Viecher auch in den Wimpern habe, war das direkt ein Aufwasch. Vorher hatte ich mit Reinigungstüchern gegen Demodex 1-2x tgl. die Augenlider abgewischt. Diese Creme ist mit einem Antibiotikum (Metronidazol, leicht dosiert). Metronidazol tötet auch Milben ab.
ZZ-Creme ist mit Schwefel, was auch Milben abtötet.
Ansonsten habe ich mir MSM-Pulver (Schwefel) besorgt, hochdosiert in Körperlotion gemischt, nach dem Duschen den Körper eingecremt. Außerdem tgl. Schwefelbäder gemacht.
Die chinesischen Cremes muss man sehr lange anwenden, je nach Milben-Unterart (90/120 Tage). Sie sind nicht günstig, aber da man sie nur dünn aufträgt, halten sie lange vor. Ich trage sie außer im Gesicht auch punktuell am Körper auf. Diese Cremes bringen im Vergleich zu anderen Mitteln sehr schnell Erleichterung. Es dauert 1-2 Wochen, bis die Bestellung da ist.
Ich habe die Milben noch nicht 100% weg, fühle mich aber kaum noch beeinträchtigt. Das Einzige, was ich noch abklären muss beim HNO, ist das im Hals. Zuerst waren die Viecher vorne in den Mund eingewandert. Ich habe dann beim Zähneputzen 2-3 Tropfen Teebaumöl auf die Zahnpasta geträufelt und sie so verdrängen können. Leider sitzen sie jetzt anscheinend in meiner Speiseröhre.
Ich werde auf lange Sicht mit den o.g. Mitteln weitermachen und hoffe, dass sie nie mehr zurückkommen. Zwischenzeitlich war ich nur noch ein einziges Nervenbündel (Waschen, Saugen, Putzen, Hunde auch behandeln, Arztbesuche, kein Körperkontakt zu anderen ...).
In Deutschland weiß einfach keiner etwas über Körpermilben, in dem Fall Demodex. Hautärzte sind hier nicht mit der Problematik bekannt.
Auf amerikanischen Webseiten findet man hingegen eine breite Produktpalette gegen Körpermilben (Demodex-Controle). Die meisten Webseiten sind mit google-Übersetzung, falls man kein Englisch kann.
Ich wünsche allen, die befallen sind von Milben, viel Glück. Haltet durch!

  • Beitrag vom 25.03.2019 - 10:05

  • Autor:

    Pinomarino
1 2 36

Krätze (Scabies) geht nicht weg!

Ich habe nun schon seid fast 2 Jahren mit Scabies zu kämpfen. 2014 hatte ich mich das erste Mal mit Scabies angesteckt nur das nach einer Behandlung alles vorüber war. 2016 hatte ich mich das zweite Mal angesteckt und ich habe mich ständig eingecremt mit allen möglichen Krätzesalben, habe meine Eltern angesteckt meinen Freund und mittlerweile habe ich das Gefühl das ich meine Tochter angesteckt habe. 2017 als ich zum Dermatologen ging schickte er mich und meine Familie ins Krankenhaus da ich schwanger war und meine Eltern bekamen Tabletten und seitdem sind sie es endlich los aber da ich in der Schwangerschaft keine nehmen durfte ging und ging es einfach nicht weg. Habe die Salbe bestimmt schon 10 mal angewendet (immer nur InfectoScab weil es das einzigste ist was man in der Schwangerschaft nehmen darf bei Scabies) und nun ist seid 29.10.17 meine Tochter auf die Welt gekommen und wir dachten endlich wir wären es los weil ich genau verhindern wollte das sie es auch bekommt habe ich mich so oft behandeln lassen und mein freund jedes mal mit. Allerdings fing mein freund mitte November sich wieder an zu kratzen und wir haben und nocheinmal behandelt und ich diesmal mit Antiscabiosum 25% und mich juckt es endlich nicht mehr und meinen Freund auch kaum noch. Habe die Tage als wir uns nochmal behandelt haben meiner Mutter die kleine gegeben auch über Nacht und hatte sie nur tagsüber bei mir nachdem die Creme abgewaschen war. Eigentlich lagen dazwischen schon 4-6 Wochen als sie anfing am Körper zuerst unter den Armen Ausschlag zu bekommen. Klar muss es nicht unbedingt Scabies sein aber ich kann mir nichts anderes darunter vorstellen. War bei zwei verschiedenen Kinderärzten und die erste meinte es sei eine bläschen Infektion und verschrieb uns eine antibiotische Salbe und der ausschlag sollte nach dem Wochenende wieder weg sein da dies nicht der Fall war gingen wir zu einem anderen Kinderarzt der sofort an Krätze dachte aber es nicht als sicher diagnostizierte. Nun sollen wir sie weiterhin mit der antibiotischen Salbe eincremen und nächste Woche wieder kommen. Notfalls müssen wir uns alle nochmal mit der Scabiessalbe behandeln. Das ging bei mir schon richtig auf die Nerven, nachdem der Arzt zwar nicht sicher aber krätze vermutet konnte ich nur noch zuhause sitzen und heulen weil ich genau das vermeiden wollte und ich habe tagelang hintereinander die Behandlung durchgeführt und immer alles gewaschen auf 60 Grad und alles unwaschbare in blaue verschlossene Säcke. Was machen wir bloß falsch? Ich habe immer darauf geachtet das jede minimale Stelle eingecremt wurde...

  • Beitrag vom 05.01.2018 - 08:07

  • Autor:

    Erdbeerchen23