Mandelentzündung

Entzündete Mandeln können bei Kindern sowie bei Erwachsenen auftreten, wobei die Mandelentzündung ansteckend ist. Bei einer Mandelentzündung (Angina tonsillaris) leidet man beispielsweise unter Symptomen wie Schluckbeschwerden und Halsschmerzen. In der Regel lassen sich entzündete Mandeln mit Medikamenten behandeln, allerdings kann es sein, dass die Mandelentzündung länger als drei Monate andauert. Hierbei handelt es sich dann um eine chronische Mandelentzündung, welche aufwändiger behandelt werden muss. Zudem kann sich eine eitrige Mandelentzündung bilden, die ebenfalls medikamentös behandelt werden kann. Da eine Mandelentzündung in der Regel mit Fieber einhergeht, können nach Absprache mit dem Arzt außerdem fiebersenkende sowie schmerzlindernde Medikamente eingenommen werden. Als Hausmittel gegen Mandelentzündungen empfehlen sich Wadenwickel. Außerdem sollte der Hals warm gehalten werden. Weiterhin wirkt Salbei-Tee desinfizierend und Kamillen-Tee entzündungshemmend, was auch bei einer Mandelentzündung hilfreich sein kann.