Knieschmerzen innen und außen

Manchmal treten Knieschmerzen nur an der Innen- oder Außenseite des Knies auf, auch auf die Vorder- oder Rückseite können sich die Schmerzen beschränken. Wenn die Schmerzen nur an einer Stelle im Knie auftreten – innen, außen, vorne oder hinten – kann dies ein erster Hinweis auf die dahintersteckende Ursache sein. Was diese Knieschmerzen zu bedeuten haben, lesen Sie hier.

Knieschmerzen an der Innenseite

Knieschmerzen an der Innenseite deuten häufig auf einen Schaden am Innenmeniskus hin.

Daneben können die Schmerzen aber auch durch einen entzündeten Schleimbeutel verursacht werden. Ebenso ist es denkbar, dass die Schmerzen auf einen Sehnenschaden an einem der Kniebeuger zurückzuführen sind.

Knieschmerzen an der Außenseite

Knieschmerzen an der Außenseite können ebenfalls durch beschädigte Sehnen hervorgerufen werden. Die häufigste Ursache für Schmerzen an der Außenseite des Knies ist jedoch das sogenannte Läuferknie, von dem vor allem Langstreckenläufer und Radrennfahrer betroffen sind. Durch eine ständige Überlastung kommt es zu stechenden Schmerzen im äußeren Knie.

Durch gute Laufschuhe, einige Aufwärmübungen sowie regelmäßiges Dehnen kann einem Läuferknie vorgebeugt werden. Leiden Sie bereits an Knieschmerzen, sind entzündungshemmende Salben und eine Trainingspause empfehlenswert.

Knieschmerzen an der Vorderseite

Schmerzen an der Vorderseite des Knies stehen häufig mit der Kniescheibe in Verbindung. So kann eine Überlastung der Patellasehne – auch als Patellaspitzensyndrom oder Springerknie bezeichnet – Schmerzen unterhalb der Kniescheibe auslösen.

Ebenso kann eine Überlastung der Kniescheibe zu Schmerzen vorne am Knie führen: Die Schmerzen werden durch hohe sportliche Aktivität oder häufiges berufsbedingtes Knien hervorgerufen und lassen in der Regel nach einigen Ruhetagen wieder nach.

Die Kniescheibe sorgt dafür, dass die Kräfte vom Oberschenkel auf den Unterschenkel übertragen werden. Unter bestimmten Umständen kann es passieren, dass sich die Kniescheibe aus ihrer Gleitbahn ausrenkt – dies wird als Patella-Luxation bezeichnet. Eine solche Verletzung ist äußerst schmerzhaft: Meist lässt sich das Knie nicht mehr strecken, es kommt zu einer Schwellung sowie zu Schmerzen an der Vorderseite des Knies. Springt die Kniescheibe häufiger aus ihrer Gleitbahn verursacht dies meist keine Schmerzen mehr, kann jedoch langfristig zu Knorpelschäden führen. Je nach Ursache der Beschwerden kann bei einer Kniescheiben-Verrenkung Krankengymnastik Abhilfe schaffen. In einigen Fällen ist aber auch eine OP nötig, um weiteren Verrenkungen vorzubeugen.

Treten nach sportlicher Aktivität Schmerzen im vorderen Bereich des Knies auf, kann auch das sogenannte Plica-Syndrom die Ursache sein. Darunter ist eine Verdickung der Falten der Gelenkinnenhaut zu verstehen. Diese Falten können anschwellen oder eingeklemmt werden und dadurch für eine Entzündung im Knie sorgen. Außerdem können die Falten auch den Gelenkknorpel schädigen. Neben den Schmerzen deuten Probleme beim Strecken des Gelenkes sowie ein knarrendes oder knachsendes Geräusch beim Beugen auf ein Plica-Syndrom hin. Falls durch Krankengymnastik und Schonung keine Besserung der Beschwerden eintritt, kann die Gelenkfalte durch eine Arthroskopie entfernt werden.

Knieschmerzen an der Hinterseite

Treten Schmerzen an der Hinterseite des Knies auf, kann eine Baker-Zyste die Ursache darstellen. Dabei sammelt sich Gelenkflüssigkeit in Form einer Zyste an und es tritt dadurch eine Schwellung in der Kniekehle auf. Charakteristisch für eine solche Zyste ist zudem, dass bei vollständiger Beugung oder Streckung ein leichter Belastungsschmerz auftritt, häufig ist eine vollständige Beugung des Knies auch gar nicht möglich.

Neben einer Baker-Zyste kommen für Schmerzen an der Hinterseite des Knies noch weitere Ursachen in Frage:

  • Meniskusschäden
  • Gefäßstörungen
  • Erkrankungen des Knochens
  • Verletzungen an den Sehnen der Kniebeuger-Muskeln

Aktualisiert: 20.04.2018 – Autor: Kathrin Mehner

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?