Helicobacter pylori – Diagnose und Therapie

Helicobacter: Diagnose durch Magenspiegelung

Heute können Mediziner mit modernen Diagnoseverfahren zweifelsfrei feststellen, ob Helicobacter pylori im Magen siedelt.

Angst hin, falsche Scham her: Die sicherste Untersuchungsmethode für Helicobacter pylori ist die Gastroskopie, die Magenspiegelung, bei der man über einen dünnen biegsamen Schlauch den Magen und Zwölffingerdarm einsehen und schmerzfrei Gewebeproben entnehmen kann. Das "Schlauchschlucken" ist zwar etwas unangenehm, aber innerhalb weniger Minuten überstanden.

Tests zur Feststellung von Helicobacter pylori

Andere Untersuchungsmethoden wie der Atem-, Stuhl- oder Bluttest sind zwar angenehmer für den Patienten als die Magenspiegelung. Über den Zustand des Magens, ob sich etwa eine Gastritis oder ein Geschwür breit gemacht hat, verraten ihre Ergebnisse aber nichts.

Helicobacter pylori: Therapie

Die Diagnose "Helicobacter pylori" ist der erste Schritt zur Therapie. Am effektivsten setzt man Helicobacter pylori mit einer Dreier-Kombinationstherapie schachmatt. Diese sogenannte Tripeltherapie umfasst einen Magensäurehemmer sowie zwei Antibiotika und dauert sieben Tage. 

Auf einer Konsensus-Konferenz haben sich international führende Helicobacter pylori-Experten dafür ausgesprochen, als Magensäurehemmer beispielsweise Pantoprazol und als Antibiotika Amoxicillin und Clarithromycin einzusetzen. Mit dieser Kombination beugt man von vornherein Misserfolgen durch Antibiotika-Resistenzen des Erregers vor.

Behandlung bei H. pylori nicht vorzeitig abbrechen

Der Betroffene verspürt bereits nach zwei bis drei Tagen der Tabletteneinnahme eine Besserung seiner Beschwerden, weil der Magensäurehemmer die Säureproduktion im Magen behindert und so die lädierte Magenschleimhaut schützt.

Dadurch tendiert der Betroffene dazu, die Therapie schleifen zu lassen oder ganz aufzuhören. Aber es ist wichtig, dass die Therapie die restlichen Tage fortgeführt wird, weil erst nach dieser Zeit die beiden Antibiotika die Möglichkeit haben, Helicobacter pylori anzugreifen.

Besonders einfach lässt sich die Therapie mit einer 7-Tages-Packung durchführen, die alle drei Arzneimittel in der richtigen Dosierung enthält.

Aktualisiert: 06.02.2018

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?