Ulkus-Erkrankungen (Geschwüre)

Mann mit Magengeschwür © Getty Images/tommaso79

Viel Alkohol, Kaffee, Rauchen, schweres und fettiges Essen sowie die Einnahme von Schmerzmitteln über einen längeren Zeitraum – das alles belastet den Magen. Kommen zusätzlich noch eine genetische Disposition, viel Stress und Konflikte hinzu, besteht das Risiko eines Magengeschwürs (Ulcus ventriculi) oder eines Zwölffingerdarmgeschwürs (Ulcus duodeni). Die Symptome sind manchmal nicht eindeutig, weshalb Ulkus-Erkrankungen nicht immer sofort entdeckt werden. Jedoch kann ein Magengeschwür lebensgefährlich werden, etwa wenn es zu Blutungen im Magen-Darm-Trakt kommt. Zwar können sich die Geschwüre spontan zurückbilden, häufig sind jedoch eine medikamentöse Behandlung oder in seltenen Fällen sogar eine Operation notwendig.