Baldrian – Dosierung

Baldrian ist als eines der wichtigsten pflanzlichen Beruhigungsmittel in zahlreichen Tees, pflanzlichen Arzneimitteln (Phytopharmaka) und Bädern enthalten. In Form von Tee ist Baldrianwurzel in vielen Teemischungen, zum Beispiel Beruhigungs-, Nerven-, Schlaf- und Magen-Darm-Tees, enthalten. Arzneimittel, in denen Baldrian vorkommt, sind in Form von Tropfen, flüssigen Extrakten, Dragees, Kapseln oder sonstigen Flüssig- oder Trockenextrakten erhältlich. Oft wird Baldrian in Kombinationspräparaten mit Melisse, Hopfen, Johanniskraut oder Passionsblumenkraut kombiniert.

Dosierung von Baldrian

Die mittlere Tagesdosis beträgt bei Tee 2-3 g der Droge pro Tasse. Der Tee sollte mindestens ein Mal täglich getrunken werden. Bei Extrakten ist die mittlere Tagesdosis ebenfalls mit 2-3 g der Droge, mindestens ein Mal täglich, angesetzt.

Bei Einschlafstörungen gilt für den Baldrianextrakt, dass etwa 400 bis 900 mg etwa 30 Minuten bis 2 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollten; bei Unruhezuständen entsprechend 300 bis 450 mg über den Tag verteilt.

Zur äußeren Anwendung eignet sich die Herstellung eines Aufgusses von 100 g Baldrianwurzel mit 2 Liter heißem Wasser. Nach 10 Minuten wird alles durch ein Teesieb gegeben und dem Badewasser zugesetzt. Die Badedauer sollte 10-20 Minuten und die Badetemperatur etwa 35° Celsius betragen.

Baldrian zubereiten

Zur Teezubereitung werden 2-3 g der Droge mit heißem Wasser übergossen, 10-15 Minuten stehen gelassen und dann durch ein Teesieb gegeben. Der Tee sollte mindestens ein Mal täglich, am besten abends vor dem Schlafengehen, getrunken werden.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio, Fachärztin für Innere Medizin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: