Bockshornklee - Dosierung

Bockshornklee Dosierung

Bockshornsamen sind in Form von Tee erhältlich und auch in einigen Teemischungen der Indikation Haut- und Blutreinigung enthalten. Der Tee kann entweder innerlich angewendet oder zur Zubereitung von Breiumschlägen verwendet werden, die man bei Entzündungen äußerlich auflegen kann. Im Bereich der pflanzlichen Arzneimittel werden Bockshornsamen und Extrakte aus diesen beispielsweise in Form von Tinkturen, Kapseln und Shampoos angeboten. Die mittlere Tagesdosis beträgt, soweit nicht anders verordnet, bei innerer Anwendung 6 g der Droge. Äußerlich angewandt können zur Herstellung eines Umschlages 50 g des Samenpulvers auf 250 ml Wasser gegeben werden.

Bockshornklee Zubereitung

Zur inneren Anwendung können 3-mal täglich etwa 2g der zerkleinerten Samen (1 Teelöffel entspricht etwa 4,5 g) mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Um den Appetit anzuregen, empfiehlt sich die Einnahme jeweils vor den Mahlzeiten. Für die äußerliche Anwendung bei lokalen Entzündungen werden 50 g des Samenpulvers mit 250 ml Wasser vermischt und 5 Minuten lang gekocht. Aus dem Sud kann dann ein feucht-warmer Breiumschlag zubereitet werden, der auf die betroffenen Hautstellen aufgelegt wird. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln und Gegenanzeigen sind derzeit nicht bekannt. Bockshornsamen sind auch im klassischen Curry-Gewürz enthalten und in Indien ein beliebtes Gewürz. Die Droge sollten trocken und vor Licht geschützt aufbewahrt werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: