Lifeline Logo

Efeu – Dosierung

Efeu © Pezibear (Pixabay)

Aus Efeublättern gewonnene Trockenextrakte sind in Monopräparaten in Form von Tabletten, Brausetabletten, Dragees, Säften, Tropfen, Zäpfchen und anderen Zubereitungsformen erhältlich. Außerdem ist Efeu in einigen Kombinationspräparaten in Tropfen- oder Saftform, beispielsweise zusammen mit Thymianextrakt, enthalten. Teepräparate mit Efeublättern sind heute kaum noch existent.

Mittlere Tagesdosis

Die mittlere Tagesdosis beträgt, soweit nicht anders verordnet, 0,3 g der Efeublätter.

Efeu: Zubereitung von Efeutee

Zur Zubereitung eines Tees aus Efeublättern werden 0,5 g der Droge (1 Teelöffel entspricht etwa 0,8 g) mit kochendem Wasser übergossen und nach 10 Minuten durch ein Teesieb gegeben.

Bei entzündeten Schleimhäuten der Atemwege, Husten und Erkältungen kann 1-2 mal täglich 1 Tasse getrunken werden. Um den bitteren Geschmack etwas zu kaschieren, kann eventuell mit Honig gesüßt werden. Die Aufnahme von Efeublätter in Form von Tee ist jedoch heute kaum noch gebräuchlich.

Wichtige Hinweise zur Anwendung von Efeu

Die Früchte des Efeus haben einen hohen Gehalt an Saponinen. Diese wirken in sehr hohen Konzentrationen toxisch auf Zellen, weshalb die Früchte für den Menschen giftig sind.

Efeublätter sollten trocken und vor Licht geschützt gelagert werden.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: