Klatschmohn – Dosierung

Klatschmohnblüten sind als Schmuckdroge Bestandteil einiger Teemischungen. In Deutschland existiert kein pflanzliches Heilmittel aus den Blüten, in Frankreich gibt es einen Extrakt der Blüten, der bei Schlafstörungen angewandt wird.

Die Empfehlung einer Tagesdosis ist nicht möglich, weil dazu die Blüten noch zu wenig erforscht sind.

Klatschmohnblüten: Zubereitung

Zur Zubereitung eines Tees aus Klatschmohnblüten werden 2 Teelöffel der Droge (1 Teelöffel entspricht etwa 0,8 g) mit kochendem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen gelassen und dann durch ein Teesieb gegeben. Zur besseren Schleimlösung bei verschleimten Atemwegen oder Bronchien kann 2-3-mal täglich eine Tasse des evtl. mit Honig gesüßten Tees getrunken werden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln und Gegenanzeigen sind derzeit nicht bekannt.

Lagerung von Klatschmohnblüten

Klatschmohnblüten sollten trocken und vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Die Blüten sollten innerhalb von einem Jahr aufgebraucht werden, da sie sonst ausbleichen und unansehnlich werden.

Autor: Dr. med. Carmen Monasterio

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: