Adipositas – Ursachen

Frau mit Adipositas © istockphoto, andriano_cz

Prinzipiell kommt es dann zur Übergewicht, wenn die über die Ernährung zugeführte Energie höher ist als die benötigte beziehungsweise verbrauchte Energie. Die einzelnen Ursachen dafür sind vielfältig, meist spielen mehrere Ursachen zusammen eine Rolle.

Adipositas begünstigende Faktoren

  • Falsche Ernährung als eine der Ursachen: zu hoher Fettanteil (vor allem gesättigte Fettsäuren), viele kurzkettige Kohlenhydrate beispielsweise in zuckerhaltigen Softdrinks, Alkohol, Fast Food, Knabbereien
  • Ursache Bewegungsmangel: kein Sport, keine regelmäßige Bewegung, sitzende Tätigkeiten, Auto statt Fahrrad
  • Erbanlagen
  • Seelische Ursachen (Stress, „Frustessen“, Ernährung als Liebesersatz)
  • Stoffwechselkrankheiten wie Schilddrüsenunterfunktion sowie Diabetes, hormonelle Änderungen (Schwangerschaft, Wechseljahre)
  • Medikamente als Ursachen (Kortison, Antidepressiva, Diabetestabletten, Betablocker, Pille)
  • Mütterliche Faktoren während der Schwangerschaft mit Auswirkung auf das Ungeborene als Ursachen (Chemikalien wie Bisphenol A, Medikamente, Zuckerkrankheit)

Ursachen: Adipositas und Gene

Erbfaktoren spielen eine Rolle bei den Ursachen für Übergewicht: Die Neigung zu Adipositas sowie zu schneller Gewichtszunahme beziehungsweise Gewichtsabnahme (gute oder schlechte Futterverwerter) ist in den Genen angelegt oder während der Schwangerschaft erworben. Aber: Angeborene Faktoren sind selten alleiniger Grund für Adipositas. Zur angeborenen Neigung (Disposition) gesellen sich meist noch ungesunde Lebensbedingungen, die Übergewicht fördern sowie als Ursachen gelten.

Übergewicht und Gewohnheiten

Kein Wunder also, dass Adipositas und Adipositas permagna vor allem in den Industrieländern auf dem Vormarsch sind – schließlich ist der dortige Lebensstil geprägt durch ein Überangebot an Nahrung und geringe körperliche Arbeit – was wiederum typische Ursachen für Adipositas sind.

Häufig ist die Ernährung nicht nur geprägt von Überfluss, sondern auch von einer ungesunden Zusammensetzung der Nahrung. So werden oft industriell gefertigte, mit vielen Zusatzstoffen und Geschmacksverstärkern angereicherte Lebensmittel gegessen. Die Ernährung mit kurzkettigen, leicht verdaulichen Kohlenhydraten führt dazu, dass für die Verdauungsarbeit weniger Energie verbraucht wird, manche Fette – die beispielsweise in Fast Food enthalten sind – werden schneller eingelagert als andere. Das erzeugt Übergewicht, was der erste Schritt zur Adipositas (Fettsucht) ist.

Zudem ist die Ernährung oft unregelmäßig, die Mahlzeiten sind zu groß und sie werden zu schnell gegessen. Das Sättigungsgefühl wird gar nicht mehr wahrgenommen oder ignoriert. Bereits Säuglinge werden mit Nahrung, die mit Zucker angereichert ist, auf Geschmackserlebnisse getrimmt, die zu einer ungesunden Ernährung führen – und in der Folge Kinder mit Übergewicht oder Adipositas nach sich zieht.

Aktualisiert: 19.10.2017 – Autor: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?