11 Aktivitäten, bei denen Sie im Alltag Kalorien verbrennen

Frau verbraucht Kalorien beim Fensterputzen
© rawpixel

Sie möchten einige Kilos loswerden, Ihnen mangelt es jedoch an Zeit oder Motivation für ein quälendes Workout im Fitnessstudio? Hier kommt die gute Nachricht: Im Alltag können Sie etliche Kalorien ganz nebenbei verbrauchen. Wussten Sie, dass Sie mit einer Stunde Hausarbeit etwa 200 Kilokalorien (kcal) verbrennen können? Genauso viele Kalorien verbrennen Sie auch, wenn Sie 25 Minuten lang Joggen gehen. Aber auch Aktivitäten wie Küssen oder Lachen erweisen sich als echte Kalorien-Killer. Finden Sie heraus, bei welchen Alltagstätigkeiten Sie wie viele Kalorien verbrennen.

1. Lachen

Wer hätte gedacht, dass Kalorien verbrennen so angenehm sein kann? Lachen macht nicht nur glücklich, es stärkt auch die Immunabwehr und kurbelt den Kalorienverbrauch an. Wenn Sie über den Tag verteilt zehn Minuten lachen, verbrennen Sie dabei 40 Kalorien.

2. Einkaufen

Der alltägliche Lebensmitteleinkauf ist ein hervorragender Kalorien-Killer. Beim Schieben des Einkaufwagens, beim Tragen der prall gefüllten Einkaufstüten und beim Einräumen der Einkäufe verbrennen Sie bis zu 250 Kalorien in 30 Minuten.

Doch bedenken Sie: Wer drei Getränkekisten in den vierten Stock schleppen muss, hat einen deutlich höheren Kalorienverbrauch als jemand, der ein halbvolles Einkaufskörbchen mit dem Aufzug in den 1. Stock befördert.

3. Bügeln

Bügeln gehört nicht gerade zu den beliebtesten Haushaltstätigkeiten. Aber vielleicht macht es Ihnen ja mehr Spaß, wenn Sie wissen, dass Sie mit 30 Minuten Bügeln fast 100 Kalorien verbrennen? Immerhin können Sie sich so etwa zehn Minuten auf dem Crosstrainer sparen – und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

4. Staubsaugen

Sagen Sie Ihrem schmutzigen Fußboden den Kampf an und Ihre Fitness wird es Ihnen danken. Halbstündiges Staubsaugen oder Bodenwischen verbraucht jeweils 110 Kalorien.

5. Fensterputzen

Fensterputzen erweist sich mit einem Verbrauch von 150 Kalorien je 30 Minuten als eine gute Möglichkeit, unnötige Pfunde loszuwerden. Gleichzeitig trainieren Sie dabei die Muskulatur in den Armen und der Brust.

6. Küssen

Wer mag sie nicht – die schönste Nebensache der Welt. Ein intensiver Kuss von nur einer Minute verbraucht schon 20 Kalorien. Doch bei einem Kuss bleibt es oft nicht. So lustvoll wie beim Liebesspiel kann man 300 Kalorien in einer halben Stunde wohl bei keiner anderen Tätigkeit verbrennen.

7. Kochen

Auch rund ums Essen lassen sich einige Kalorien loswerden. Klingt paradox? Wer eine halbe Stunde lang die Töpfe schwingt, das Gemüse schneidet und den Tisch deckt, verbrennt etwa 75 Kalorien. Außerdem möchte das liebevoll kreierte Mahl nach getaner Arbeit auch verspeist werden – am liebsten in Gesellschaft. Bei einem 30-minütigen Essen mit Unterhaltung verbrennen Sie nochmals 75 Kalorien.

8. Gartenarbeit

Gartenarbeit ist höchst effektiv. Sie bringen damit Ihren Garten auf Vordermann und tanken Sauerstoff und Sonnenlicht. Im Nu werden Sie dabei nicht nur das Unkraut im Garten, sondern auch noch lästige Pfunde los: Eine halbe Stunde lang Sträucher und Blumen zu pflanzen, verbraucht circa 150 Kalorien.

9. Spielen mit Kindern

Wenn Sie kleine Kinder haben, können Sie sicherlich ein Lied davon singen, dass die kleinen Racker einen ganz schön auf Trab halten können. Kleinkinder wollen getragen, gewickelt und gekuschelt werden. Ältere Kinder fordern die Eltern oft zum gemeinsamen Fußballspielen, Basteln oder Herumtoben heraus. So verbrauchen Sie je nach Aktivität 130 bis 160 Kalorien pro halbe Stunde.

10. Treppensteigen

Treppensteigen gehört zu den besten Kalorien-Killern im Alltag. Wenn Sie über den Tag verteilt zehn Minuten Treppen steigen, verbrennen Sie ganze 85 Kalorien und straffen außerdem noch Beine und Po. Verzichten Sie deswegen auf bequeme Aufzüge oder Rolltreppen und gehen Sie lieber zu Fuß. Übrigens: Wer beim Treppensteigen gleich zwei Stufen auf einmal nimmt, verbrennt einer Studie zufolge in 10 Minuten sogar 92 Kalorien.

11. Denken

Nicht nur körperliche Tätigkeiten verbrauchen Kalorien. Auch geistige Arbeit benötigt viel Energie. Eine halbe Stunde angestrengtes Denken verbrennt 45 Kalorien. Nicht umsonst wird Schachspielen auch als Denksport oder als Gehirnjogging bezeichnet.

Tabelle: Kalorienverbrauch im Alltag

Doch es gibt noch weitere Tätigkeiten im Alltag rund um Hausarbeit & Co., bei denen man erfolgreich nebenher Kalorien verbrennen kann. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, wie viele Kalorien Sie im Alltag verbrennen (berechnet für jeweils 30 Minuten und eine etwa 70 Kilogramm schwere Person):

Tätigkeit Kalorienverbrauch
Schlafen 54 kcal
Telefonieren (sitzend) 42 kcal
Abwaschen 75 kcal
Fliesen schrubben 140 kcal
Auto waschen 150 kcal
Rasen mähen 120 kcal
Aufräumen 90 kcal

Im Alltag mehr Kalorien verbrennen: So geht's!

Sie möchten Ihren Kalorienverbrauch im Alltag steigern? Dann versuchen Sie es doch einmal mit den folgenden Tipps:

  1. Gehen Sie, wenn immer möglich, kurze Strecken zu Fuß. Sei es der Gang zum Bäcker oder ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause: Beim Gehen verbrennen Sie mehr Kalorien als beim Autofahren.
  2. Ein guter Trick: Parken Sie immer ein Stück weiter weg oder steigen Sie eine Busstation vor Ihrem eigentlichen Ziel aus: So können Sie ganz einfach ein paar zusätzliche Schritte in den Alltag integrieren.
  3. Auch Radfahren ist eine gesunde Alternative, bei der Sie Kalorien verbrennen können.
  4. Nehmen Sie die Treppe: Aufzüge und Rolltreppen sollten Sie nach Möglichkeit meiden.
  5. Sie möchten einem Kollegen im Nebenzimmer etwas mitteilen? Dann greifen Sie lieber mal nicht zum Telefon, sondern gehen Sie selbst hinüber.
  6. Kochen Sie selbst! Das ist nicht nur gesünder als Fertiggerichte, sondern hat auch im Gegensatz zum Restaurantbesuch oder geliefertem Essen den Vorteil, dass Sie beim Kochen Kalorien verbrauchen.
  7. Der Haushalt ruft? Prima! Betrachten Sie ihn einfach als Sportprogramm und gehen Sie die Aufgaben schwungvoll an. Vielleicht sogar mit etwas Musik? Denn beim Tanzen verbrauchen Sie zusätzliche Kalorien.

Aktualisiert: 22.02.2021 - Autor: Olga Rollmann; überarbeitet: Silke Hamann

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?