Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Psychische und kör. Entzugserscheinungen Nach Rauchstopp

Re: Psychische und kör. Entzugserscheinungen Nach Rauchstopp

Guten Morgen zusammen,

bin vorhin zufällig auf diese Seite hier gestoßen. Ich wollte ebenso meinen Leid mit euch teilen. Ich habe nach ca. 20 Jahren am 28 Januar meine letzte Zigarette geraucht. Die ersten 10 bis 14 Tage war alles okay ABER DANN fing es an! Benommenheitsgefühl der immer noch da ist mal mehr mal weniger Tagesabhängig, komisches Druckgefühl im Kopf, Schlafstörungen und wenn ich mal geschlafen habe bin ich Nachts mit einem Puls mit über 100 augewacht, nächtliches schwitzen Verwirrheitszustand, Konzentrationsprobleme, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit und natürlich hat die Psyche verrückt gespielt. Ich fühlte so eine innere Leere in mir. Leider habe ich mich immer mehr hinein gesteigert und fing an auf jedes Körpergefühl zu achten jedes pieksen jedes zwicken und bildete mir somit ein schwer Krank zu sein. War dann auch bei einigen Ärtzen. Großes Bildblut alles okay. Wegen dem Schwindel bzw. Benommenheitszustand war ich beim HNO, Orthopäden, Neurologen, sogar im MRT da dieser Zustand jeden Tag da war um einfach sicher zu gehen. Kein Befund, Organisch alles okay. Es hat sich in meinem Leben nichts verändert, außer das ich aufgehört habe zu Rauchen also vermute ich stark das dies alles Entzugserscheinungen waren. Nach 4 Monaten begleitet mich nur noch dieses Benommenheitsgefühl leider immer noch, aber nicht mehr wie am Anfang. Dieser Zustand hat meine Lebensqualität sehr stark eingeschränkt. Nach dem ich auch eure Beiträge gelesen habe kann es keine Einbildung und auch kein Zufall gewesen sein. Es sind wohl wirklich Entzugserscheinungen. Ich hoffe das es uns allen sehr bald wieder besser geht.

Lg

  • Beitrag vom 27.05.2019 - 09:20

  • Autor:

    semuel

Re: Psychische und kör. Entzugserscheinungen Nach Rauchstopp

Hallo Jcb13
Ich fühle mit dir...
Hab so ziemlich das was du beschreibst.
Wie hilfst du dir ?? Nimmst dubetwas ein? Ich Hab auch an dem teil meines Körpers schmerzen oder spüre alles intensiver. Das macht mich verrückt.
Hast du auch Ängste Panik zeitweise in Form vom unwohl Gefühl? Ich mag dann nicht allein sein ist echt anstrengend
Wie lange rauchst du jetzt nicht mehr? Und wie fühlst du dich?
LG m

  • Beitrag vom 02.01.2018 - 00:41

  • Autor:

    Martamarta

Psychische und kör. Entzugserscheinungen Nach Rauchstopp

Moin moin,
Ich bin Chris, bin 34 Jahre alt und am 02.10.17 habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Ich rauche seit ich 16 bin, hab mit 22 mal für 1,5 Jahre geschafft nicht zu rauchen und wie es dann so ist (auf der Party beim Bierchen ) hing ich wieder drin in dem Sog. Damals hatte ich keinerlei Entzugserscheinungen doch dieses mal war/ist alles anders.Gefühlt habe ich das komplette Abo für Entzugserscheinungen bestellt. Die ersten 4 Wochen waren es "nur" körperliche Symptome, Husten, Kurzatmigkeit, Schleimbildung (was die beiden vorherigen mitbedingt). Teilweise Schwindel durch zuviel O2 im Blut. Auch der Stuhlgang änderte sich.
Dann fing es an mit den Psychischen Symptomen.Ich fing an auf jedes Pieksen, Zucken und jede Veränderung des Körpers zu achten. Dadurch entstanden bei mir Verspannungen welche Schmerzen im Brustraum auslösten und ich dachte ich habe Lungenkrebs. Zudem kamen noch Sntriebslosigkeit, Appetitlosigkeit, innere Unruhe, ein Gefühl wie benebelt zu sein etc hinzu. Letztendlich bin ich zum Arzt, großes Blutbild, Schilddrüse, Zucker,Eisen alles bestens, sogar meine Lunge habe ich Röntgen lassen, auch super.
Jetzt Google ich schon seit langer Zeit was alles sein kann, bin ich krank oder sind es Entzugserscheinungen?! Ich habe immer noch Angst krank werden zu können...habe immer noch krasse Symptome, denke schon dass ich (Burnout oder Depressionen oder generalisierte Angststörungen oder was wirklich körperliches habe...mein Arzt sagte mir das sei häufig nach einem Entzug so, dass man psychische Probleme kriegen kann. Insbesondere der Dopamin Spiegel muss sich wieder normalisieren.
Das soll aber normalerweise nach ca 3 Monaten wieder normal werden.

Ich hoffe dass es sich nach 3 Monaten wieder normalisiert! Nicht dass ich wirklich noch Hypochonder werde. Das belastet mich schon ziemlich. Mit Fluppe war es schöner, trotzdem werde ich nicht mehr rauchen!!!

Gibt es hier jemanden dem es genauso ging?Und wenn ja, was hat dir geholfen?

VG

  • Beitrag vom 27.12.2017 - 17:37

  • Autor:

    Jcb18