Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Pricktest auf Tierhaare Hund ein Witz - Trennungsgrund

Re: Pricktest auf Tierhaare Hund ein Witz - Trennungsgrund

Hallo, wir haben seit 4 Wochen eine Malteser hündin und irgendwie spür ich, daß ich etwas allergisch bin. Augenjucken, Halskratzen , ohrenjucken. Prick test darauf hin gemacht. Ergebnis ist, ich bin allergisch gegen Gräsermischung recht stark und Roggen, mäßig stark gegen Weizen. Dann noch stark allergisch gegen Schimmelpilz alterna oder so. Hundeallergie negativ. Bluttest noch kein Ergebnis. Aber ich spür das ich allergisch bin oder ist es von heute auf morgen gegen Gräser etc. Und das ist Zufall

  • Beitrag vom 20.06.2017 - 13:23

  • Autor*in:

    Malteser2017

Re: Pricktest auf Tierhaare Hund ein Witz - Trennungsgrund

Ja klar!

Wie wirkt es sich bei dir aus?

Ist schon seltsam das ein Pricktest negativ anzeigt und am Ende mann
doch reagiert.
Hast du Schnupfen und Probleme mit der Bindehaut?

  • Beitrag vom 23.07.2016 - 18:08

  • Autor*in:

    Paulchen35

Re: Pricktest auf Tierhaare Hund ein Witz - Trennungsgrund

Na Du tust mir leid, fast gleiches problem. vlt können wir uns austauschen. Gruß Holger

  • Beitrag vom 22.07.2016 - 14:11

  • Autor*in:

    Holger99

Pricktest auf Tierhaare Hund ein Witz - Trennungsgrund

Hallo!

ich kann nur jedem raten sich nicht auf einen Pricktest bei einer Anschaffung eines Haustieres zu verlassen, da bei mir alles positiv war sogar der Test mit dem eigenen Tierhaar vom Hund.
Alles negativ und die Allergologin meinte es stehe nichts mehr im Wege.
Nun nach 1-2 Tagen Probleme mit leichten Atemproblemen und leichtem jucken der Haut wenn sie nicht eingecremt ist.
Die Zunge ist auch leicht vorne gereizt.
Nur habe ich weder Schnupfen bzw eine laufende Nase noch eine verstopfte Nase.
Es ist sogar schon soweit das sich meine Frau von mir trennen möchte wenn ich den Hund aus gesundheitlichen Gründen abgeben müsste.
Wollte halt mit und unserem Kind ein Traum erfüllen.
Oder ich muß halt nun mit starken gesundheitlichen Schäden an mir rechnen und durchhalten bis ich nicht mehr kann.
Kann mann mit Medikamenten das irgendwie durchhalten ?

  • Beitrag vom 20.07.2016 - 18:37

  • Autor*in:

    Paulchen35