Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Plötzliches unscharf sehen auf einem Auge

Re: Plötzliches unscharf sehen auf einem Auge

Hallo Leila,

wie lange hast du die Kontaktlinsen denn Probe getragen? Es stimmt, dass die Augen einige Zeit brauchen, um sich an eine Sehhilfe zu gewöhnen - vielleicht solltest du es also noch einmal mit den Linsen versuchen. Alternativ könnte es auch sein, dass die Stärke der Linsen nicht optimal eingestellt war - eventuell kann man auch da noch einmal nachbessern.
Hast du schon einmal probiert, eine Brille über einen längeren Zeitraum zu tragen? Zunächst ist es natürlich ungewohnt, aber mit der Zeit bemerken die meisten Menschen die Brille auf der Nase gar nicht mehr.
Wenn deine Beschwerden gar nicht besser werden, würde ich dir raten, einen Termin bei einem Spezialisten in einer Augenklinik zu machen - dort kann dir dann hoffentlich geholfen werden.

Alles Gute,
Anita

  • Beitrag vom 25.06.2012 - 11:29

  • Autor*in:

    Anita_Feldberg

Re: Plötzliches unscharf sehen auf einem Auge

Hallo Gisela,

vielen dank für deine Antwort! Ich sträube mich gegen eine Brille weil ich im allgemeinen keinen Druck auf meinem Nasenrücken ertrage. Das gilt auch für Sonnenbrillen. Daher die Linsen.

Es macht doch aber keinen Sinn eine Kontaktlinse auf dem rechten Auge zu tragen? Ich kann diesen Zustand auch so nicht einfach akzeptieren, da es mich einschränkt und auf Dauer Kopfschmerzen verursacht. Es ist einfach so anstrengend, da das eine Auge so schwach ist.

Viele Grüße, Leila

  • Beitrag vom 20.06.2012 - 09:41

  • Autor*in:

    Leila1980

Re: Plötzliches unscharf sehen auf einem Auge

Hallo Leila,

weshalb sträubst du dich so sehr gegen das Tragen einer Brille? Wenn du mit Kontaktlinsen schlechter siehst als zuvor, dann scheinst du sie nicht gut zu vertragen. Eine Brille wäre daher wohl die gesündere Alternative für deine Augen. Allgemein dauert es aber immer eine gewisse Zeit bis sich die Augen an die Kontaktlinsen gewöhnt haben. Am besten du wendest dich diesbezüglich an deinen Optiker oder Augenarzt.

Da deine Sehschwäche erst Anfang des Jahres festgestellt wurde und sich in den letzten Monanten nicht auffällig verschlimmert hat, gibt es vorerst keinen Grund zur Beunruhigung. Ich denke eine jährliche Kontrolluntersuchung (inklusive Sehtest) beim Augenarzt genügt,um eventuelle Veränderungen rechtzeitig zu erkennen.

Alles Gute,

Gisela

  • Beitrag vom 20.06.2012 - 09:35

  • Autor*in:

    gisela43

Plötzliches unscharf sehen auf einem Auge

Guten Morgen,
ich war bereits bei zwei Augenärzten, leider konnte mir keiner wirklich helfen, daher erhoffe ich mir hier ein paar Ideen zur Diagnose.
Anfang März 2012 fiel mir von einem Tag zum anderen eine Unschärfe auf dem linken Auge auf. Wenn ich das rechte Auge schließe, sehe ich mit dem linken alles deutlich unschärfer. Mit dem rechten wiederum scharf. Arzt Nr. 1 überwies mich sofort ins Krankenhaus. Dort wurde in einer Woche von Augenärzten und Neurologen alles untersucht; MRT, EKG, EFT, Lumbal Punktion etc. Und es war alles unauffällig, die Diagnose MS bestätigte sich nicht. Ich bekam über die Woche eine Cortison Therapie als Infusion, da der Verdacht auf eine Sehnerventzündung fiel. Das war Ende März. Und es gab keinerlei Verbesserungen, im Gegenteil, es wird richtig anstrengend vor dem PC z.B. zu arbeiten. Ich bin dann zu einem weiteren Arzt, der mir sagte ich wäre einfach weitsichtig. Er sah wohl das der Sehnerv heller war als auf dem rechten Auge, woraus er folgerte das es dort mal eine Entzündung gab. Das rechte Auge konnte die schwäche des linken die ganze Zeit über kompensieren und nun geht das nicht mehr. Ich solle mir eine Brille besorgen. Ich bin dann also zum Optiker, da eine Brille nicht in Frage kommt, habe ich Probekontaktlinsen erhalten. Nach einigen Tests stelle sie allerdings fest, dass ich auf dem linken Auge mit Linse schlechter sehe als ohne. Also trage ich nur auf dem rechten eine, was für mich keinen Sinn macht, da das linke Auge immer noch verschwommen sieht. Wir sprechen hier von werten im +0,5 Bereich.
Langsam bin ich verzweifelt. Ich habe Angst das es doch einen medizinischen Grund hat und schlimmer wird. Und keiner kann mir wirklich helfen.
Noch ein paar Hintergrundinformationen: Schmerzen hatte ich nie. Gesichtsfeld ist unauffällig. Mein Blutdruck ist normal. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion, nehme seit Jahren Tabletten, bin aber im Frühjahr auf Thyranojod 75 umgestiegen, Schilddrüsenwerte sind normal. Ich habe in den letzten zwei Jahren ca. 20kg zugenommen, treibe nun wieder viel Sport um abzunehmen. Im Februar 2012 war ich für zwei Wochen in der Karibik. Und im Januar 2012 habe ich eine Nasenschleimhautverödung gehabt, da ich vom Nasenspray abhängig war. Ich bin 32, weiblich, Nichtraucherin, nehme die Pille. Keine Allergien, außer ein leichter Anflug von Heuschnupfen.
Ich erbitte Hilfe...

Viele Grüße, Leila1980

  • Beitrag vom 20.06.2012 - 08:59

  • Autor*in:

    Leila1980