Benommenheit seit 3 Jahren, kein Arzt kann mir helfen

Re: Benommenheit seit 3 Jahren, kein Arzt kann mir helfen

Hallo!
Mir erging es seit Anfang Februar wirklich sehr schlecht. Von quasi Null auf Nichts bekam ich diese wirklich unangenehme Benommenheit...Anfangs dachte ich noch mein Kreislauf versagt und ich würde umkippen...Dann bemerkte ich ziemlich schnell, dass dieses Gefühl einfach nicht mehr weg ging.
Ich dachte ich laufe auf einer Wolke, der Kopf sehr sehr dumpf, als ob man tatsächlich getrunken hätte.
Damit natürlich auch verbundene Panik. Bis heute habe ich nun alles hinter mir, HNO, Augenarzt, Optiker, Orthopäde, Physio, 2x KH Neurologie, Osteopath, Homöopathie, Kardiologie...
Laut Orthopäde HWS Syndrom, Physio half leider so gar nicht ...
Durch einen Zufall gelang ich an einen Doc der mir Triggerpunkt Akupunktur vorschlug. Also habe ich dies natürlich auch probiert!!
Direkt nach der ersten Sitzung ging es mir deutlich besser. War bisher nun 4x dort und es geht Berg auf, wirklich !!!
Habe die Beschwerden ja nun auch seit Feb. Daher braucht es wohl etwas Zeit, aber die Benommenheit ist nur noch unterschwellig und ich denke sie wird mit Sicherheit bald ganz weg sein 🙏☺️
Das hätte ich nun nicht gedacht, aber solche Triggerpunkte können halt ohne Behandlung bleiben, also für mich logisch dass auch die Benommenheit somit bleiben könnte.
Bei mir hat’s geholfen, ein Versuch ist es doch wert 😉

  • Beitrag vom 31.05.2019 - 22:04

  • Autor:

    Clarissa86

Re: Benommenheit seit 3 Jahren, kein Arzt kann mir helfen

Danke für die Antwort.
Das haben wir sich auch schon anschauen lassen. Ist alles im normalbereich lg

  • Beitrag vom 13.05.2019 - 07:03

  • Autor:

    Verena00

Re: Benommenheit seit 3 Jahren, kein Arzt kann mir helfen

Hallo Verena,

wenn noch nicht, bitte Schilddrüse anschauen lassen. TSH ist nicht oft aussagekräftig, ft3 und ft4 ganz wichtig.
Viele Grüße

  • Beitrag vom 12.05.2019 - 19:26

  • Autor:

    Burgi

Benommenheit seit 3 Jahren, kein Arzt kann mir helfen

Hallo.
Ich hoffe es kann mir jemand da weiterhelfen oder es kennt jemand das gleiche Problem, wie ich es habe.

Seit 3 Jahren, leide ich unter permanenter Benommenheit, um das genauer zu beschreiben- es ist wie als hätte ich das gefühl leicht angetrunken zu sein(merke hinzu, seit dem ich das habe, trinke ich keinen Tropfen alkohol), es ist aber auch als hätte ich Watte im Kopf und jemand kauscht herum. Mein sehen ist dadurch auch etwas eingeschränkt, wie als würde ich wahrnehmungsstörungen habe.
Natürlich habe ich viele Sachen schon probiert ob meine Reaktionen, merkfähigkeit oder sehen von der Ferne gut klappt. Zu 100% einwandfrei.
Ich stehe mit dem Gefühl auf und gehe mit dem auch schlafen. Mal ist es ein wenig besser(aber nie ganz weg), mal echt schlimm das ich mich für paar minuten hinlegen muss.
Ich kann Autofahren, da ist die Benommenheit komischer Weise weg, oder ich nehme sie nicht wahr. Genauso wenn ich mich intensiv mit etwas beschäftige. Nur sobald ich nix zum tun habe, ist es da und macht mich wahnsinnig.

Ich war schon bei vielen Ärzten.
HNO, Internist, Augenarzt, Neurologe, Hausarzt schrieb mir MRT fürs Gehirn, Blutbild + Hormonstatus. Laut Ärzten bin ich körperlich Gesund. Zum Glück.
Aber ich möchte trotzdem wissen, woher das es kommt. Mein Hausarzt ist auch schon genervt, weil ich ständig mit dem selben Thema komme und er mir nicht mehr helfen kann.
War auch schon bei einem Therapeuten, aber nach 7x Gesprächen, konnte sie mir auch nicht helfen. Es sei alles ok.

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich entwickel schon langsam eine Angst um meine Gesundheit und vielleicht jemand was übersehen hat.

Würde mich auf Antworten freuen. Es wäre schön darüber zu reden.

Lg Verena

  • Beitrag vom 10.05.2019 - 19:17

  • Autor:

    Verena00