Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Glassplitter in der Hand

Re: Glassplitter in der Hand

Hallo skilla81,

wie es sich anhört war die Verletzung ja recht groß, ich denke da ist es normal, dass sich die Hand nach einer Woche noch nicht wieder normal anfühlt. Aber du hast bestimmt ein besseres Gefühl dafür, ob die Beschwerden nur mit dem Heilungsprozess zusammenhängen oder ob da etwas anderes nicht stimmt. Wenn du dir Sorgen machst würde ich einen Termin beim Orthopäden machen und die Hand nochmals untersuchen lassen.

Gute Besserung,
Anita

  • Beitrag vom 22.11.2012 - 09:02

  • Autor:

    Anita_Feldberg

Glassplitter in der Hand

Hallo,

habe mir letzte Woche einen etwa 2 cm langen Glassplitter (Rand eines Trinkglases) beim spülen in die Hand versenkt. Habe ihn direkt wieder herausgezogen. Einstich war etwa 2cm unterhalb zwischen Mittel- und Ringfinger in der Handinnenfläche.

Der "innerliche" ging dann weiter unter dem Ringfinger bis kurz zwischen Ring und Kleiner Finger. Etwas tiefer und er wäre genau zwischen diesen Fingern wieder herausgekommen.

Nun Splitter raus, es hat tierisch geblutet, habe es dann aber durch abdrücken zum stillen bekomen, bin aber dann etwa 2std. später zum Hausarzt hingegangen. Weiterleitung zum KHK - Notfallaufnahme,....

Es schwitze etwas Blut noch raus, bis der Herr Doc darauf rumdrücken musste. Naja, auf zum Röntgen... Röntgenbild im Fahrstuhl fix analysiert, konnte nix weiter erkennen, ausser halt n ordentlicher Blutfleck in der eben betroffenen Region,...

Dann kam die behandelnde Ärztin und hat die Wunde nicht genäht, nur mit so komischen Pflastern zusammengeklebt. Paar Tage schonen...

Ok, nun ist ne Woche um, meine Hand ist in der Innenfläche von dem Blutfleck wahrscheinlich mehr grün als blau, fühlt sich irgendwie zwischen kalt, taub, ziehen, kribbeln irgendwie ungewohnt an... Das geht vom der Handinnenfläche, Handoberfläche bis zum Ellenbogen... Schmerzen sind nur, wenn man nun auf den Einstich drückt, da braucht es auch nur einen leichten Druck...

Normal ist das doch nicht, oder? Könnt da doch noch irgendwas verletzt sein, was ein Röntgenbild nicht hergibt? Röntgenbild liess auch nicht klar ausschliessen, das dort keine Fremdkörper vorhanden sind.

Zum Hausarzt werde ich damit ja auch wohl kaum hingehen brauchen, da die Aussage letzte Woche schon war, das sie sowas in der Praxis eh nicht behandeln könnnen...

Mfg

  • Beitrag vom 21.11.2012 - 21:03

  • Autor:

    skilla81