Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Magenpolypen oder Drüsenkörperzysten

Magenpolypen oder Drüsenkörperzysten

Guten Tag !
Mein erster Beitrag in einem Gesundheitsforum.

Ich schreibe hier nur um Menschen mit ähnlichen Symtomen zu informieren.
Ich bin 68 Jahre alt, 1,80m groß und bin 59 KG leicht. Wegen Hochblutdruckentgleisung aus heiterem Himmel 1-2 mal im Jahr, (Hypertonie) wurde mir 5 mg Ramipril verordnet. (soll helfen, aber machmal ist der Blutdruch sogar unter 100). Sonst nehme ich keine MedikamenteMagenschmerzen habe ich selten, nur wenn ich mich aufrege.

Wegen einer "Bluthochdruck Entlgleisung" im Urlaub müsste ich bei 180 Bluthochdruck mein Spray zur Senkung des Blutdr. anwenden. Zuvor hatte ich starke Magenschmerzen im Bett.
Am nächsten Tag alles wieder klar, 120 Blutdruck. Es ließ uns aber keine Ruhe wir suchten einen
Kardiologen im Auslandsurlaub auf. Am Herz konnte nichts ernstes festgestellt werden ( vor einem Jahr auch nicht) aber Doktor meinte ich solle mir den Magen untersuchen lassen.
Am nächsten Tag war ich bei einer Gastrologin.
Die Biopsi ergab ca. 20 Polypen 10-12mm im Magen, 3 Polypen wurden entfernt. Ein paar Fotos dazu wurden mir mitgegeben wo man eine Ansammlung von Bläschen sieht. Das Laborergebnis sollte ich in 3 Wochen bekommen.
Die Urlaubsfreuden waren vorbei und wir sind nach Deutschland abgereist.
Der Hausarzt meine, die Dinger müssen raus und machte mir am nächsten Tag einen stationären Termin im Krankenhaus.
Bei einem Arztgepräch in der Chirugie wurde mir erkärt wie man dabei vorgeht, (Schlau durch die Bauchdecke und einen durch den Mund und zurammenhängende Flächen werden vom Magen abgetrennt 4 Wochen Aufenthalt und 14 Tage mit Magensonde und das bei meinem Untergewicht.
O Jeh!
Am nächsten Tag dann die zweite Biopsi innerhalb einer Woche.
Dieser Gastrologe meinte sofort nach der Biopsi , Entwarnung, es sind keine Polypen, sondern nur Zysten im Magen, wir haben 3 zur Kontrolle im Labor entnommen. Endgütiges Ergebins in 2 Wochen." im voräufigen Bericht steht auch klar: Drüsenkörperzysten .
Wir konnten aufatmen !
Hätte man mir bei der ersten Biopsi gleich gesagt es handelt sich nicht Polypen sondern es sind harmlose Drüsenkörperzysten hätte ich den Urlaub nicht unterbrochen und eine zweite Biopsi mit 3 Tagen Krankenhaus (incl. Darmspiegelung) hätte ich mir ersparen können.
Die Laborergebniss aus dem Ausland: " Drüsenpolypen, keine Beobachtung H. Pylari "
Das Laborergebnis Deutschland soll auch negativ sein.
Wenn ich ein Frage hätte, was sind Drüsenpolyen und Drüsenkörperzysten ?
Die Vorgehensweise und die Aussagen der Mediziner haben mich sehr verunsichert.

lieben Gruß
Maria

  • Beitrag vom 05.06.2019 - 19:29

  • Autor:

    Sorgy