Liebe Nutzerinnen und Nutzer unseres Forums,

wir haben uns entschieden, unser Forum zu schließen, um künftig unseren gesamten Fokus auf den redaktionellen Bereich zu legen. Die bestehenden Beiträge im Forum bleiben jedoch weiterhin als Archiv bestehen.

Es ist leider nicht mehr möglich, sich neu zu registrieren. Bestehende Nutzer können sich derzeit weiterhin einloggen, um ggf. private Nachrichten zu sichern. Die vorhandenen Nutzerprofile und privaten Nachrichten werden jedoch in Kürze gelöscht.

Wenn Sie sich auch weiterhin mit anderen Nutzern austauschen oder Expertenrat einholen möchten, empfehlen wir Ihnen das Lifeline-Gesundheitsforum.


Viele Grüße
Ihr Team von gesundheit.de

Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn

Re: Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn

Unter einer Wurzelkanalbehandlung versteht man in der Zahnmedizin eine Therapie mit dem Ziel einen Zahn zu erhalten, dessen Pulpa (im Volksmund:„Zahnnerv“) vital, aber irreversibel entzündet oder devital (abgestorben) ist. Eine Entzündung der Pulpa (Pulpitis) ist deshalb irreversibel, da dem Zahn ein Lymphabflusssystem fehlt. Dabei wird das vitale oder devitale Pulpengewebe aus dem Wurzelkanal entfernt, der Wurzelkanal erweitert und dabei das den Wurzelkanal umgebende infizierte Wurzeldentin durch Herausfeilen entfernt. Abschließend wird der Wurzelkanal gefüllt. Die Wurzelkanalbehandlung ist Teil der Endodontie.

Gruß aus athenadental

  • Beitrag vom 29.03.2015 - 16:42

  • Autor*in:

    athenadental

Re: Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn

Ich nochmal...

hab grad erst richtig gelesen, dass du ja anscheinend noch gar keine Wurzelspitzenresektion hattest... meines Wissens ist das der nächste Schritt nach einer Wurzelbehandlung die keinen Erfolg hatte...
Hat auch irgendwas mit Wurzel kappen zu tun, aber ein Zahn muss dabei noch nicht entfernt werden.

  • Beitrag vom 17.02.2009 - 20:39

  • Autor*in:

    marion

Re: Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn

Hallo u. erstmal Glückwunsch, dass die OP bei dir ganze zwei Jahre gehalten hatte ;-) Ich hatte ganze drei WSR und keine hatte Erfolg... kurzum:
Würde auf jeden Fall auch z.B. eine Zweitmeinung einholen, Röntenbilder machen lassen, auf denen kann man auch gut die Kieferhöhle entdecken.
Aber wenn du schreibst, dass der Zahn auf Druck weh tut (spätestens wenn er ordentlich sticht), schauts wohl tatsächlich nach Zahnentfernung aus.

Drück die Daumen, dass es eine andere Ursache hat!

Marion

  • Beitrag vom 17.02.2009 - 20:36

  • Autor*in:

    marion

Schmerzen am wurzelbehandelten Zahn

Hallo,

seit gut zwei Wochen habe ich Schmerzen an einem Zahn der vor Jahren wurzelbehandelt wurde. War beim ZA und er hat mir eine neue Füllunge an diesem Zahn gemacht, weil wohl ein Stückchen abgebrochen war.
Seitdem schmerzt der Zahn mehr wie zuvor. Sobald ich nur leicht mit der Zunge gegenkomme, schmerzt es, kauen auf der Seite ging gar nicht.
War erneut beim ZA und habe Penecillin verschrieben bekommen, da er auf eine Entzündung der Wurzel getippt hat, auf dem Röntgenbild war nichts zu sehen.
Penecillin hat wärend der Einnahmephase nicht geholfen, erst seit zwei Tagen wird der Schmerz erträglicher und seit gestern kann ich sogar wieder auf der Seite kauen und merke den Zahn nur noch wenn er in Kontakt mir Wärme kommt.
War heute morgen erneut beim ZA und er hat einen Klopf und Kältetest durchgeführt und ist halt der Meinung das es wirklich der Zahn ist.
Seitdem merke ich ihn auch wieder mehr wie die letzten beiden Tagen.
Er hat mir jetzt dazu geraten, die Wurzel zu kappen oder den Zahn ziehen zu lassen wenn es bis Montag nicht besser geworden ist.
Wäre es nicht sinnvoll erst nochmal ein komplettes Röntgenbild aller Zähne zu machen? Kann es nicht auch was z.B. mit der Kieferhöhle sein oder so?
Was soll ich nun tun`?

Für Ratschläge und Antworten wäre ich sehr dankbar.

Gruss Sarah

  • Beitrag vom 21.01.2009 - 13:50

  • Autor*in:

    sarah