Lifeline Logo

Ringelblume – Dosierung

Aus den Blüten der Ringelblume werden Aufgüsse, Tinkturen, Gele, Puder, Bäder und Salben zur äußerlichen und seltener innerlichen Anwendung zubereitet. Ferner existiert eine Standardzulassung, die von verschiedenen Herstellern zur Zubereitung von Ringelblumentee genutzt wird. In Teemischungen sind Ringelblumenblüten häufig als Schmuckdroge enthalten.

Ringelblume: Welche Dosis?

Die mittlere Tagesdosis variiert, je nachdem auf welche Darreichungsform man sich bezieht. Bei der einfachen Droge beträgt die Tagesdosis etwa 1-2 g Ringelblumenblüten auf 150 ml Wasser.

Verwendet man die Tinktur, können 2-4 ml der Tinktur mit 250-500 ml Wasser gemischt werden, und bei der Salbe werden 2-5 g der Droge in 100 g Salbe gegeben.

Ringelblume – Zubereitung als Tee

Zur Teezubereitung werden 1-3 g der Droge (1 Teelöffel entspricht etwa 0,8 g) mit siedendem Wasser übergossen, 5-10 Minuten ziehengelassen und schließlich durch ein Teesieb gegeben.

Ringelblumenblüten sollten trocken und vor Licht geschützt aufbewahrt werden.

Gegenanzeigen

Zubereitungen aus Ringelblumenblüten sollten nicht von Allergikern angewendet werden.

Heilpflanzen-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte wählen Sie eine Kategorie: