Hormone

Hormone sind biochemische Botenstoffe, die Funktionen und Empfindungen des Körpers steuern. Vor allem in der Pubertät und in den Wechseljahren haben Menschen mit den Auswirkungen von Hormonveränderungen zu kämpfen. Die Hormone sind bei vielen körperlichen Vorgängen beteiligt: Bei der Verdauung, dem Denken, dem Wachstum, oder wenn wir uns verlieben. Auch unser Gemütszustand und die Fähigkeit zur Angst- und Stressbewältigung sind an den Hormonhaushalt gekoppelt. Hormonstörungen können weitreichende Folgen haben. Dabei werden die Symptome wie Über- oder Untergewicht, Antrieblosigkeit oder Depressionen, innere Unruhe oder Herzrhythmusstörungen, Haarausfall oder auch Allergien und Neurodermitis von den Betroffenen nicht immer mit den richtigen Ursachen in Verbindung gebracht. Eine Untersuchung der Laborwerte kann bei Verdacht Sicherheit bringen.