Delta-Variante: Neue Symptome

Die Delta-Variante des Coronavirus ist aktuell in aller Munde. Die rasche Ausbreitung und ein höheres Infektionsrisiko für Erstgeimpfte liefern Grund zur Sorge. Das Virus ist zudem schwerer von einer Grippe oder Erkältung zu unterscheiden als der Wildtyp: Das sind die Symptome der Delta-Variante.

Frau mit Schnupfen im Bett © Getty Images/Roos Koole

Die Delta-Variante hat sich bereits in Großbritannien ausgebreitet. Betroffene klagen über andere Symptome als bei der bisherigen COVID-19-Erkrankung. So unterscheiden sich die Symptome der bisherigen Variante und der Delta-Variante voneinander.

COVID-19: Symptome des Wildtyps

Während der Infektionswelle 2020 traten diese Symptome häufig auf:

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Halsschmerzen

Auch Geruchs- oder Geschmacksverlust waren ein Anzeichen einer Corona-Infektion.

Delta-Variante: Neue Symptome

Die Delta-Variante ist dagegen nur schwer von einer Grippe zu differenzieren. Besonders für jüngere Menschen fühlt sich die COVID-19-Erkrankung an wie eine schwere Erkältung. Die Delta-Mutation macht sich besonders durch diese Symptome bemerkbar:

  • Kopfschmerzen
  • Laufende Nase
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Fieber
  • Magen- und Darmbeschwerden

Treten diese Symptome auf, ist ein PCR-Test unbedingt zu empfehlen, um eine mögliche Infektion auszuschließen. Auch bei Kindern und Jugendlichen sind diese Warnzeichen im Zusammenhang mit Delta üblich.

Aktualisiert: 07.07.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin