So effektiv ist der heterologe Booster bei Johnson & Johnson

Der Corona-Impfstoff erziele laut der Ständigen Impfkommission (STIKO) eine geringe Wirksamkeit gegen die Delta-Variante des Coronavirus. Eine Auffrischungsimpfung mit den mRNA-Impfstoffen von Moderna und BioNTech/Pfizer ist besonders effektiv.

Corona-Impfung: Impfdosis mit Spritze
© Getty Images/Irina Gutyryak

Das amerikanische National Institute of Allergy and Infectious Diseases analysiert bereits seit Juni die Wirksamkeit der Booster-Impfung mit allen 9 möglichen Kombinationen der in den USA zugelassenen Corona-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson.

Heterologe Booster-Impfung erzielt hohe Wirksamkeit

Insgesamt erhielten 50 bereits vollständig geimpfte Personen eine Auffrischung des bisherigen Impfschutzes. In den meisten Fälle erzielte ein Wechsel des Vakzins eine bessere Antikörperantwort. Der Antikörpertiter stieg hierbei um das 6,2- bis 76-Fache an. Bei der Auffrischung mit einem gleichen Impfstoff erhöhte sich der Titer um den Faktor 4,2 bis 20.

Der Titer ist allgemein ein Maß für die Anzahl der Antikörper gegen SARS-CoV-2 oder andere Erkrankungen im Blut. Eine Blutprobe wird solange verdünnt, bis gerade noch Antikörper nachgewiesen werden können. Das Verdünnungslevel nennt sich Titer und wird benutzt, um den Impfschutz einer Impfung nachzuweisen.

Besonders das heterologe Impfschema, also der Wechsel von einem Vektor-Impfstoff auf einen mRNA-Impfstoff, zeigt einen deutlichen Anstieg des Antikörpertiters:

  • Booster mit einem Moderna-Impfstoff: Die Zahl der neutralisierenden Antikörper klettert von ursprünglichen 8,9 am Tag der Impfung auf 676,1 zwei Wochen nach der Auffrischung.
  • Booster mit BioNTech/Pfizer: Der ursprüngliche Impfschutz stieg vom Tag der Impfung zwei Wochen danach auf 341,3.
  • Booster mit Johnson & Johnson: Die zweite Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson erzielte einen Titer von 31,42.

Der höhere Antikörpertiter nach dem Booster mit Moderna könnte auf eine höhere Impfdosis zurückzuführen sein.

Dritte Impfung der mRNA-Impfstoffe effektiv

Auch die Impfstoffkombinationen der mRNA-Impfstoffe zeigen sich als besonders wirksam. Eine erneute Dosis mit BioNTech/Pfizer erzielt einen Antikörperspiegel von 446. Wird die BioNTech-Impfung mit Moderna aufgefrischt, kann der Titer auf bis zu 785 ansteigen. Am effektivsten ist eine dritte Impfung mit Moderna, welche einen Titer von 901 erreicht.

Alle Booster-Impfungen zeigen eine gute Verträglichkeit, die häufigsten Nebenwirkungen waren Schmerzen an der Einstichstelle sowie Müdigkeit und Kopf- oder Muskelschmerzen.

Aktualisiert: 18.10.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin