Booster-Impfung mit Johnson & Johnson: Schutz enorm erhöht

Eine Impfauffrischung ist auch beim Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson sinnvoll: Eine zweite Impfung mit dem Corona-Vakzin des amerikanischen Herstellers kann die Wirksamkeit gegen schwere Verläufe von 70 Prozent auf 94 Prozent erhöhen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Corona-Impfung mit Spritze
© Getty Images/Stefan Cristian Cioata

Während bisher die Drittimpfung mit mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer und Moderna zur Diskussion stand, erweist sich die Booster-Impfung auch bei Johnson und Johnson als sinnvoll.

Johnson & Johnson: Zweite Impfung wird empfohlen

Eine einmalige Dosis des Vakzins erreicht eine Wirksamkeit von 70 Prozent, welche nach Angaben des Herstellers ausreichend vor schweren Verläufen von COVID-19 schützt. Im Kampf gegen die Delta-Variante könnte eine Booster-Impfung allerdings einen höheren Impfschutz erreichen. Die Zahl der Antikörper sei nach einer zweiten Impfung um das Vier- bis Sechsfache höher. Auch der Antikörperspiegel kann sechs Monate nach der ersten Impfung um den Faktor zwölf ansteigen.

Mehr zum Vakzin von Johnson & Johnson, sowie möglichen Impfreaktionen erfahren Sie hier.

Aktualisiert: 21.09.2021 - Autor: Alexandra Maul, News-Redakteurin