Lifeline Logo

Tipps für schöne Haut 11-20

Lachende Frau mit schöner Haut © istockphoto, CoffeeAndMilk

11. Vitamin C belebt die Haut

Abgespannte Haut kommt mit Vitamin C wieder in Schwung. In Cremes enthalten, stimuliert es die Bildung der hauteigenen kollagenen Fasern und regt zudem noch den Zellstoffwechsel an.

12. Teebaumöl gegen Unreinheiten

Teebaumöl (aus Australien) in etwa fünfprozentiger Lösung wirkt stark desinfizierend und bekämpft so Pickel. Nach spätestens zwei bis drei Tagen sollte die Besserung sichtbar werden.

13. Vorsicht bei Extremdiäten

Bei extremen Schwankungen des Körpergewichts werden auch die elastischen Fasern der Haut in Mitleidenschaft gezogen. Massagen, Sport und Körperpflege können hier vorbeugen. Gewichtsschwankungen bis zwei Kilo sind jedoch unbedenklich.

14. Feuchtigkeit für fettige Haut

Bei einer fettigen Haut liegt eine Talgüberproduktion vor. Bei der Pflege sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, dass der Haut sehr viel Feuchtigkeit, jedoch kein Fett zugeführt wird. Gut geeignet sind leichte Hydrogels oder ein ölfreies Fluid speziell für die fettige Haut.

15. Gesichtsmassage für bessere Durchblutung

Mit nur vier Griffen, die jeweils 20 Sekunden angewendet werden, lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen. Eine Nährstoffcreme eignet sich sehr gut, um das Eincremen mit einer wohltuenden Massage zu verbinden.

  1. Mit beiden Handinnenflächen breitflächig von der Nase über die Wangen in Richtung Ohren streichen.
  2. Die Stirn mit dem Zeige-, Mittel- und Ringfinger fächerförmig von der Nasenwurzel ausgehend zum Haaransatz streichen.
  3. Mit beiden Mittel- und Ringfingern Halbkreise um die Mundpartie zeichnen.
  4. In einem Zug über Nasenrücken und Augenbrauen streichen.

16. Feuchtigkeitscreme auf feuchte Haut

Feuchte Haut ist gequollen und aufnahmebereiter als trockene. Also empfiehlt es sich, Feuchtigkeitscremes in diesem Zustand in Aufwärts- und Kreisbewegungen aufzutragen.

17. Feuchtigkeit für trockene Haut

Feuchtigkeitsspender wie Ceramide, Hyaluronsäure oder synthetisch hergestellter Harnstoff schleusen Wasser in die trockene Haut und legen Feuchtigkeitsdepots an. Da sehr trockene Haut von selbst dazu nicht in der Lage ist, empfiehlt sich die Verwendung von sogenannten Feuchtigkeitscremes.

18. Rote Äderchen vermeiden

Wer sensible, zu Couperose (erweiterte rote Äderchen) neigende Haut nicht weiter belasten will, sollte starke Temperaturstürze vermeiden. Gefahrenzonen sind hier Sauna, Solarium und klimatisierte Räume. Auch der Genuss von Nikotin, Alkohol und scharf gewürzten Speisen sollte eingeschränkt werden.

19. Dampf macht die Haut aufnahmebereit

Wärme und aufsteigener Dampf öffnen die Poren, machen die Haut aufnahmefähiger und lassen die Wirkstoffe besser eindringen. So empfiehlt es sich die Gesichtsmaske mit einem Vollbad zu koppeln. Nach dem gleichen Prinzip kann die Haut auch mit warmen Kompressen auf die Pflege vorbereitet werden. Einfach ein Frotteetuch in heißes Wasser geben, gut auswringen und auf die Haut legen. Den Vorgang mehrmals wiederholen.

Tipp: Vor dem Auftragen der Maske ein Peeling machen, das optimiert die Aufnahme der Wirkstoffe.

20. Halspartie mit Ölwickeln verwöhnen

Ab einem Alter von 35 Jahren sollte regelmäßig etwas für die oft vernachlässigte Halspartie getan werden, da die Haut dort besonders schnell erschlafft und faltig wird. Als effektiv haben sich Ölwickel erwiesen: Drei Teelöffel angewärmtes Öl (zum Beispiel Mandel-, Avocado-, Sonnenblumen-, Weizenkeim-, Oliven- oder Klettwurzelöl) mit der gleichen Menge flüssigem Honig mischen und mit einem Maskenpinsel auf die Partie zwischen Kinn und Schlüsselbein streichen.

Fertig eingestrichen wird die Partie mit einem feuchten Baumwolltuch abgedeckt und mit einem weichen Frottetuch umwickelt. Nach einer halben Stunde wieder abnehmen.

Aktualisiert: 06.03.2019 – Autor: Beautypress

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?