Orthomol, LaVita & Co.: Mikronährstoffkonzentrate im Test

Bunte Smoothies aus Obst und Gemüse © iStock.com/Foxys_forest_manufacture

Neben den Makronährstoffen Kohlenhydrate, Eiweiß und Fetten braucht der Körper auch Mikronährstoffe – also Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Omega-Fettsäuren und Aminosäuren. Ohne sie würde zum Beispiel das Immunsystem nicht richtig funktionieren, könnten Hormone nicht gebildet werden oder würden Stoffwechselvorgänge nicht ablaufen. Wer es nicht schafft, seinen täglichen Bedarf über die Nahrung zu decken, greift gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln. Dazu zählen auch Mikronährstoffkonzentrate. Wir haben einige Präparate genauer unter die Lupe genommen: Was sind Mikronährstoffkonzentrate, worin unterscheiden sie sich und worauf sollte man beim Kauf achten?

Was bedeutet Mikronährstoffkonzentrat?

Es gibt zahlreiche Darreichungsformen, um den Körper mit den essenziellen Mikronährstoffen zu versorgen und die Ernährung zu ergänzen. Im Gegensatz zu Supplementen als Tabletten sind die Inhaltsstoffe bei Mikronährstoffkonzentraten in den meisten Fällen zu einer Flüssigkeit – seltener auch zu einem Granulat – verarbeitet und werden mit Wasser verdünnt eingenommen. Durch die flüssige Darreichungsform können die lnhaltsstoffe teilweise bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und müssen nicht erst im Magen und Darm aus Kapseln oder Tabletten freigesetzt werden. Für Kinder und ältere Menschen, denen das Schlucken von Tabletten schwerfällt, sind flüssige Präparate vorteilhaft.

Mikronährstoffkonzentrate haben oftmals einen ganzheitlichen Ansatz: Als Breitbandprodukte enthalten sie eine Kombination aus verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen, die oftmals gemeinsam wirken und so besser aufgenommen werden. Zum Beispiel verbessert Vitamin C die Aufnahme von Eisen im Körper.

Im Zusammenhang mit Mikronährstoffkonzentraten wird auch oft der Begriffe Vitalstoffe verwendet – ein Synonym für Mikronährstoffe. So fallen auch Vitalstoffkonzentrate unter die Kategorie der Mikronährstoffkonzentrate.

Für wen eignen sich Mikronährstoffkonzentrate?

Mikronährstoffkonzentrate eignen sich in der Regel für die gesamte Familie. Zumal Mikronährstoffe für fast alle Körperfunktionen eine wichtige Rolle spielen – sei es das Immunsystem, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, den Stoffwechsel, starke Knochen und Gelenke, ein gesundes Herz-Kreislaufsystem, die Bildung von Hormonen oder gesunde Haut, Haare und Nägel.

In einigen Lebenssituationen ist der Bedarf an Mikronährstoffen zusätzlich erhöht:

  • Bei Stress und psychischen Belastungen
  • Bei Schlafmangel
  • Nach dem Sport und körperlicher Aktivität
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Bei Kindern in der Wachstumsphase
  • Bei chronischen Erkrankungen
  • Nach Operationen
  • Durch die Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika, Blutdruckregulierende Medikamente, Cholesterinsenker, Arzneimittel bei Schilddrüsenerkrankungen, Schmerzmittel, Anti-Baby-Pille

Mikronährstoffkonzentrate im Test: Wer schneidet wie ab?

Um eine optimale Vergleichbarkeit der einzelnen Produkte zu ermöglichen, haben wir uns die Mikronährstoffkonzentrate im Test mit möglichst ähnlichen Inhaltsstoffen und Zusammensetzungen angesehen. Neben den enthaltenen Mikronährstoffen haben wir die Produkte hinsichtlich Inhalt, Preis, Dosierung, Darreichungsform, Zusatzstoffen (Konservierungsmittel und Süßungsmitteln oder Zuckerzusatz) und ob sie vegan, gluten- und laktosefrei sind, verglichen. Die Ergebnisse zu diesen Parametern sind in der Tabelle abgebildet. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, haben wir auf einen Vergleich und die Bewertung des Geschmacks der einzelnen Produkte bewusst verzichtet.

LaVita (LaVita GmbH)

  • Flüssiges Mikronährstoffkonzentrat in der Glasflasche
  • Familienunternehmen mit Sitz in Kumhausen bei Landshut, Firmengründer ist der ehemalige Eishockey-Profi Gerd Truntschka 
  • Produktionsstandort in Niederbayern
  • Zutaten: über 70 natürliche Lebensmittel, darunter verschiedene Obst- und Gemüsesorten, Kräuter, pflanzliche Öle (Omega-3-Fettsäuren) und Aloe Vera, Grüntee- und Mate-Extrakt, Vitamine, Spurenelemente, Coenzym Q10

i-CAre (Orthomol pharmazeutische Vertriebs GmbH)

  • Granulat und Kapseln
  • Familienunternehmen mit Sitz in Langenfeld
  • Produktionsstandort: Langenfeld
  • Zutaten: Pflanzenextrakte, Fischöl, Vitamine und Mineralstoffe (ohne nähere Angabe)

Vitalkomplex (Dr. Wolz Zell GmbH)

  • Flüssiges Mikronährstoffkonzentrat in der Glasflasche
  • Familienunternehmen mit Sitz in Geisenheim
  • Produktionsstandort: Geisenheim
  • Zutaten: Obst- und Gemüsesaftkonzentrate, Kräuterauszüge, mit Vitaminen angereicherte, inaktive, getrocknete Hefe

VitalComplex Premium (iceberg.de)

  • Granulat in Einzelsticks verpackt
  • Inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Hannover
  • Produktionsstandort: Schleswig-Holstein (laut Herstellerangaben)
  • Zutaten: 39 Inhaltsstoffe (ohne nähere Angabe)

Vital Ultra Konzentrat (Life Improve GmbH)

  • Flüssiges Mikronährstoffkonzentrat in der Glasflasche
  • Unternehmen mit Sitz in Winterberg
  • Produktionsstandort: k. A.
  • Zutaten: über 70 natürliche Lebensmittel (ohne nähere Angabe)
Mikronährstoffkonzentrate im Vergleich
Kriterien LaVita Orthomol i-CAre Vital­komplex Vital­Complex
Premium
Vital Ultra
Konzentrat
Anbieter LaVita Orthomol Dr. Wolz iceberg.de Vital Ultra
Inhalt 500 ml 30 Beutel 500 ml 60 Sticks 480 ml
Preis 50 € ab 51,50 € 34,02 € 65 € 39,50 €
Preis pro Portion 1,00 € ab 1,72 € 1,36 € 1,20 € 1,65 €
Dosierung 10 ml/Tag 1 Beutel/Tag 20 ml 1-3 Sticks/Tag 20 ml/Tag
Konser­vier­ungs­stoffe Nein Nein Nein k. A. Ja
Süßstoffe/ Zucker­zusatz Nein Ja k. A. Ja Ja
Gluten­frei Ja Ja Nein Ja Nein
Laktose­frei Ja Ja Ja Ja k. A.
Vegan Ja k. A. Ja k. A. Ja
Darreich­ungs­form Flüssig (Glasflasche) Granulat + Kapseln Flüssig (Glasflasche) Granulat Flüssig
Für Kinder geeignet? Ja k. A. Ja k. A. k. A.

Alle Produkte sind in den Online-Shops des jeweiligen Herstellers erhältlich. Bis auf LaVita sind die anderen getesteten Mikronährstoffkonzentrate auch bei amazon bestellbar. Orthomol i-CAre und der Vitalkomplex von Dr. Wolz zusätzlich bei Online-Apotheken.

Mikronährstoffgehalt im Vergleich
Mikro­­nähr­­stoffe LaVita
(100 ml Fertiggetränk)
Orthomol i-CAre
(Tagesportion)
Vital­­komplex
(20 ml Konzentrat)
Vital­Complex Premium
(max. Tages­dosie­rung 3 Sticks)
Vital Ultra Konzentrat
(8 ml Konzentrat)
Empfoh­lene Zufuhr
(laut DGE)
 
Vitamin A 668 µg RE* 750 µg RE* k. A. 400 µg RE* 667 µg 800-1.000 µg
Vitamin B1 3 mg 2,8 mg 0,33 mg 25 mg 3 mg 1-1,3 mg
Vitamin B2 2,5 mg 3,5 mg 0,70 mg 25 mg 2,5 mg 1-1,4 mg
Vitamin B6 4 mg 4,2 mg k. A. 10 mg 4 mg 1,4-1,6 mg
Vitamin B12 5 µg 6 µg k. A. 200 µg 5 µg 4 µg
Vitamin C 300 mg 310 mg 24 mg 400 mg 300 mg 95-110 mg
Vitamin D 400 I.E.** / 10 µg 15 µg (600 I.E.**) 5 µg 800 I.E.**/20 µg 5 µg 20 µg
Vitamin E 30 mg 20 mg alpha-TE*** 6 mg 200 mg alpha-TE*** 30 mg 11-15 mg
Vitamin K 30 µg 60 µg k. A. 60 µg 30 µg 60-80 µg
Biotin 70 µg 50 µg 15 µg 400 µg 70 µg 30-60 µg
Calcium k. A. nein 120 mg 300 mg 120 mg 1.000-1.200 mg
Chrom 15 µg 30 µg k. A. 50 µg 15 µg 30-100 µg
Coenzym Q10 k. A. nein nein 30 mg 5 mg k. A.
Eisen 4 mg nein 2,1 mg 12 mg nein 10-15 mg
Folsäure 400 µg 300 µg k. A. 40 µg 400 µg 300 µg
Jod 25 µg nein nein nein 25 µg 150-200 µg
Kupfer 0,25 mg 0,5 mg nein nein 0,25 mg 1-1,5 mg
Lutein k. A. 1 mg nein 15 mg 600 µg k. A.
Lycopin k. A. 2 mg k. A. nein 400 µg k. A.
Magnesium 30 mg 100 mg 57 mg 200 mg 56 mg 300-400 mg
Mangan 1 mg 2 mg nein 1 mg 1 mg 2-5 mg
Molybdän 30 µg 60 µg nein 120 µg 30 µg 50-100 µg
Niacin 40 mg 18 mg NE**** 6,4 mg 70 mg NE**** 40 mg 11-16 mg
Omega-3-Fettsäuren k. A. 388 mg nein 200 mg 50 mg k. A.
Pantothen­säure 8 mg 6 mg 2,4 mg 30 mg 8 mg 6 mg
Selen 35 µg 100 µg nein 100 µg 35 µg 60-70 µg
Zink 5 mg 10 mg 1,5 mg 8 mg 5 mg 7-16 mg

* RE = Retinoläquivalente
** I.E. = Internationale Einheiten
*** alpha-TE = Alpha-Tocopheroläquivalente
**** NE = Niacinäquivalente

Orthomol, LaVita & Co im Test: Das Fazit

Generell sind Mikronährstoffkonzentrate dazu geeignet, um die tägliche Ernährung mit nur einem Produkt zu ergänzen. Die getesteten Präparate unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Dosierung, der Zutaten, ob Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel zugesetzt wurden und der Darreichungsform. Auch hinsichtlich der Verpackung gibt es Unterschiede.

Alle Produkte sind in den Online-Shops der jeweiligen Hersteller erhältlich und alle Hersteller haben eine Kundenhotline, Art und Umfang der Beratung unterscheiden sich allerdings. So bieten Hersteller im Test wie Orthomol und LaVita auch eine produktbezogene Gesundheitsberatung am Telefon an. Bei den Preisen lohnt sich ein zweiter Blick auf die Umrechnung auf den Preis pro Portion oder Tagesportion. 

Hier das Ergebnis der Mikronährstoffe im Test in Bezug auf Inhalt, Preis, Dosierung, Darreichungsform, Zusatzstoffen im Einzelnen:

  • Inhalt: Die meisten Hersteller verwenden Lebensmittel wie Obst- und Gemüse, meist als Extrakte oder Konzentrate. Bei einigen kommen noch Kräuter und Öle hinzu oder spezielle Zutaten wie Fischöl. Wer auf tierische Zutaten verzichten möchte findet bei den getesteten Mikronährstoffkonzentraten einige vegane Produkte. LaVita und VitalUltra geben an, über 70 Lebensmittel zu verarbeiten, beide Präparate sind vegan. LaVita ist zudem frei von Gluten und Konservierungsmitteln.
  • Zusatzstoffe: Einige Präparate im Test sind mit Zusatzstoffen versehen. Konservierungsmittel, zugesetzter Zucker oder Süßstoffe sind aus gesundheitlichen Aspekten eher negativ zu bewerten. Die meisten Konzentrate sind frei von Laktose, einige auch von Gluten. Das ist für Menschen mit entsprechenden Unverträglichkeiten ein wichtiger Punkt. Viele Hersteller geben auch an, wo das Produkt hergestellt wird, ob die Zutaten natürlichen Ursprungs sind und woher sie stammen. Auch das kann ein Auswahlkriterium für das individuell passende Konzentrat sein. Ebenso wie die Aspekte Regionalität, biologischer Anbau oder Reifegrad von Zutaten wie Obst und Gemüse.
  • Dosierung der Mikronährstoffe: Auch wenn es hier bei einzelnen Mikronährstoffen Unterschiede gibt, versorgen alle getesteten Mikronährstoffkonzentrate den Körper mit einer Vielzahl an essenziellen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen, essenziellen Fettsäuren und Aminosäuren. Einige Hersteller, wie beispielsweise LaVita, geben Studien an, welche die Bioverfügbarkeit der Mikronährstoffe bestätigen. Die Bioverfügbarkeit gibt an, wie schnell und in welchem Umfang die Mikronährstoffe aufgenommen werden und den Zellen zur Verfügung stehen.
  • Darreichungsform: Bei Vital Ultra, Vitalkomplex und LaVita handelt es sich um flüssige Konzentrate in der Flasche. Alle drei Konzentrate werden mit Wasser verdünnt eingenommen. Orthomol i-Care kommt in Tages-Portionsbeuteln mit Granulat und Kapsel – das Granulat wird, ebenso wie bei Vitalkomplex Premium, in Wasser eingerührt. Während sich die letzten beiden Produkte besser für unterwegs eignen, ist für Umweltbewusste die Verpackung in der Glasflasche die bessere Alternative.
  • Preis: Den günstigsten Preis pro Tagesportion bietet VitalUltra mit 0,80 EUR knapp vor LaVita mit 1,00 EUR.

Wie finde ich das passende Mikronährstoffkonzentrat?

Wählen Sie das Produkt danach aus, was sich am besten in Ihren persönlichen Alltag integrieren lässt. Sehen Sie sich vorher genau die Zutaten an und prüfen Sie, ob möglichst alle Mikronährstoffe enthalten sind und ob zum Beispiel Konservierungsstoffe, Zucker oder Süßungsmittel zugesetzt sind. Während man manche Mineralstoffe wie Calcium genügend mit der täglichen Ernährung aufnimmt, gelingt dies mit vielen anderen Vitaminen und Spurenelementen nicht. Diese sollten daher in ausreichender Menge im Mikronährstoffkonzentrat enthalten sein.

 

Viele Hersteller geben auch an, wo sie ihr Produkt herstellen und ob die Zutaten natürlichen Ursprungs sind. Auch das kann ein Auswahlkriterium für das individuell passende Konzentrat sein. Zu manchen Produkten gibt es Studien über die Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe sowie wissenschaftlich bestätigte Eigenschaften der enthaltenen Mikronährstoffe. Mehr Informationen dazu liefern die jeweiligen Webseiten der Hersteller.

Aktualisiert: 10.11.2020 - Autor: Dagmar Schüller, Medizinredakteurin und Dipl.-Trophologin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?