Lifeline Logo

Ernährung und Leber

Bei Erkrankungen der Leber leistet eine gesunde und vollwertige Ernährung einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit und den Verlauf der Erkrankung. Solange die Leber ihre Aufgaben erfüllt, bedarf es keiner einschränkenden diätetischen Maßnahmen. Früher propagierte Leberdiäten oder eine Leberschonkost werden nicht mehr angewendet.

Nur bei Auftreten von Komplikationen und Funktionseinschränkungen des Leberzellgewebes können bestimmte ernährungstherapeutische Maßnahmen notwendig sein, die aber individuell in Absprache mit dem behandelnden Arzt und einer Ernährungsfachkraft festzulegen sind. Besonders ist darauf zu achten, dass eine Mangelernährung vermieden wird, denn diese kann sich negativ auf das Krankheitsbild auswirken.

Quellen und Leseempfehlungen:

  • Hepatitis & Ernährung. Hrsg.: Kompetenznetz Hepatitis (Hep-Net)
  • Wegweiser für den Leberkranken mit Richtlinien zur Ernährung. Hrsg.: DR. FALK PHARMA GmbH
  • Ratgeber für Patienten mit chronischen Lebererkrankungen. Hrsg.: Arbeitsgruppe "Hepatologie" des Berufsverbandes Niedergelassener Gastroenterologen (BNG)
  • Lebererkrankungen – die richtige Ernährung. Hrsg.: Merz Pharmaceuticals GmbH, Frankfurt
  • Müller S-D,Bahnsen B, Pütz K: Genussvoll essen für Leber und Galle. Midena-Verlag

Aktualisiert: 27.09.2018 – Autor: Dr. rer. med. Angela Jordan (Diplom-Oecotrophologin)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?