Schwere Beine im Sommer

Frau hat im Sommer schwere Beine © iStock.com/structuresxx

Gerade im Sommer klagen viele über schwere Beine. Ursache sind die hohen Temperaturen, die zu einer Gefäßerweiterung der Venen führen. Durch die Gefäßerweiterung wird die Haut besser durchblutet und die Wärmeaustauschfläche erhöht. Dadurch kann der Körper mehr Wärme abgeben. Allerdings hat dieser Regulierungsmechanismus auch Nachteile: Durch die Gefäßweitstellung der Venen kann es passieren, dass die Venenklappen nicht mehr richtig arbeiten und sich das Blut in den Beinen staut. Dadurch entsteht das schwere Gefühl in den Beinen.

Flüssigkeitsmangel als Ursache

Schwere Beine im Sommer werden aber auch dadurch begünstigt, dass der Körper gerade bei hohen Temperaturen viel Flüssigkeit verliert. Dadurch wird das Blut zähflüssiger und der Blutstrom langsamer. Auch dadurch kann es zu einem Blutstau in den Beinen kommen.

Zudem verstärkt die Wärme die Schwerkraft und erschwert den Rückstrom des Blutes zum Herzen zusätzlich.

Schwere Beine im Sommer: Was tun?

Um schmerzende, schwere Beine im Sommer zu vermeiden, sollte man besonders darauf achten, viel zu trinken. Dadurch wird das Blut dünnflüssiger und die Fließgeschwindigkeit beschleunigt sich. Zudem sollte man große Hitze, wie zum Beispiel in der prallen Mittagssonne, vermeiden. Stattdessen sollte man sich lieber im Schatten ausruhen und die schmerzenden Beine ein wenig hochlegen.

Darüber hinaus sind auch allgemeine Tipps gegen Venenschwäche wie Wechselduschen, Massagen der Beine sowie leichte Bewegung empfehlenswert.

Schwere Beine auf Reisen

Personen, die unter einer Venenschwäche leiden, sollten bei langen Reisen mit dem Auto oder dem Flugzeug einige Tipps beachten, da man hier häufig mit schweren Beinen zu kämpfen hat. Weil sich durch das lange Sitzen besonders viel Blut in den Beinen stauen kann, ist außerdem die Gefahr einer Thrombose gegeben. Deswegen sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Nehmen Sie genügend Flüssigkeit zu sich.
  • Wippen Sie während dem Sitzen mit den Zehen und schlagen Sie die Beine nicht übereinander.
  • Legen Sie etwa jede Stunde eine Pause ein und vertreten Sie sich die Beine. Im Flugzeug oder im Zug können Sie einmal den Gang auf und ab laufen.
  • Tragen Sie Reisestrümpfe.
  • Nehmen Sie nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt ein blutverdünnendes Mittel ein.

Aktualisiert: 01.09.2020 - Autor: Kathrin Mehner, Medizinredakteurin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?