Hörschaden durch Konzerte

Eine hochgradige Innenohrschädigung und Tinnitus (Ohrgeräusche) sind die belastenden Folgen eines Pop-Konzertes. Einer jungen Frau, die diese bleibenden Hörschäden durch den Besuch eines Konzertes erlitt, wurde kürzlich Schmerzensgeld zugesprochen (Az: 5 U 1324/00).

Strafen für zu laute Musik

Die Veranstalter hätten die Besucher 90 Minuten lang einem pflichtwidrig hohen Schallpegel ausgesetzt, so der Richter vom Koblenzer Oberlandesgericht. Dass die Frau in der Nähe der Boxen stand, wurde nicht als Mitverschulden angerechnet. Denn jeder Besucher dürfe sich darauf verlassen, dass der Veranstalter die Musik auf einen Geräuschpegel begrenzt, der nicht gesundheitsschädlich ist.

"Es bleibt zu hoffen, dass dieses Urteil die Veranstalter von Konzerten und Diskos zum Umdenken anregt", so Dr. Karin Uphoff von der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH). "Bei vielen Musikveranstaltungen wird die Musik lauter gedreht, als für den Genuss nötig und vor allem lauter, als für die Ohren gut ist. Doch man ist diesen Lautstärken nicht hilflos ausgeliefert. Mit Gehörschutzstöpseln oder besser noch: individuell angefertigtem Gehörschutz kann man Musik ungefährdet genießen."

Lärm kann das Gehör unheilbar schädigen

Hörschäden sind ab einer Lautstärke von 85 Dezibel (dB) möglich, wenn man diesem Lärm mindestens 40 Stunden pro Woche ausgesetzt ist. Man spricht dabei von der zulässigen wöchentlichen Schallbelastung. Bei Rock- und Popkonzerten und in Diskos zu vorgerückter Stunde werden häufig 100 bis 110 Dezibel erreicht. Bei 100 Dezibel ist nach etwa 80 Minuten die zulässige Schallbelastung für eine Woche erreicht, bei 110 Dezibel nach knapp zehn Minuten.

Spezieller Gehörschutz für Musikliebhaber

Niemand muss auf den Spaß eines Konzert- oder Diskobesuchs verzichten. Dr.Karin Uphoff betont: "Gehörschutz erhält das gute Gehör. Damit auch in Zukunft Musikgenuss und Kommunikation ohne Abstriche möglich sind." Es gibt nach Maß angepassten Gehörschutz mit oder ohne Filter: Hörakustiker bieten zum Beispiel speziell für Musikliebhaber Gehörschutz mit Filter an. Dieser Filter dämpft alle Frequenzen gleichmäßig und bringt daher unverzerrten, natürlichen Klang. Gute Lösungen, die man seinem Gehör zuliebe nutzen sollte.

Aktualisiert: 08.08.2017 – Autor: Fördergemeinschaft Gutes Hören

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?