Was Fingernägel über die Gesundheit verraten

Ausgestreckte Hände mit kurzen Fingernägeln © derneuemann

Ob lange Krallen oder kurz und praktisch, ob rot oder nicht lackiert, ob länglich oder breit: Erst durch die Fingernägel werden unsere Hände zu vollständigen "Werkzeugen". Mit ihrer Hilfe können wir kleinste Gegenstände aufnehmen oder an einer juckenden Stelle kratzen. Außerdem schützt das Horngewebe der Nägel die empfindlichen Fingerenden. Gepflegte, gesunde Fingernägel sind eine Visitenkarte. Sie sehen rosa aus, sind unbeschädigt, schmutzfrei und wachsen normal in die Furchen hinein.

Veränderungen der Nägel als Krankheitszeichen

Veränderungen im Nagel und auch im Nagelbett gelten aber nicht nur wegen des Aussehens als kritisch. Einige sind harmlos, andere können jedoch auf gravierende gesundheitliche Störungen hinweisen und sollten von einem Facharzt – in den meisten Fällen kann der Hautarzt weiterhelfen – beurteilt werden.

Auch allergische Reaktionen auf Nagellacke, Nagelkleber für Kunstnägel oder andere Nagelprodukte können zu Verformungen und Verfärbungen der Nägel führen.

Weiße Flecken und Streifen

Weiße Flecken (leukonychia punctata) und Streifen (Mees-Streifen) im Fingernagel sind nicht immer ein Zeichen für Vitamin- oder Mineralmangel. Häufig vielmehr das Ergebnis einer etwas zu "rabiaten" Maniküre, bei der die Nagelwurzel verletzt wurde, oder wenn beim Wachsen etwas Luft im Nagel eingeschlossen wird.

Mees-Streifen können jedoch auch das Anzeichen einer Vergiftung, fieberhaften Erkrankung, Verbrennung des Handrückens oder Röntgenbestrahlung sein.

Verfärbungen der gesamten Fingernägel

Bei einer Verfärbung des gesamten Nagels kommen viele Ursachen in Betracht, zum Beispiel: 

  • der Umgang mit chemischen Substanzen, Wasch- und Putzmitteln
  • Nagellack
  • die Einnahme von Medikamenten
  • Vitaminmangel

Aber auch Stoffwechselstörungen, chronische Hauterkrankungen, Herz- und Nierenschäden oder Vergiftungen können zu einer kompletten Verfärbung der Nägel führen.

Was die Farbe der Fingernägel bedeutet

Die Art der Verfärbung kann einen Hinweis auf die Ursache liefern:

  • Schwarzfärbungen entstehen nur durch Nagelbetthämatome – Blutergüsse nach einem Schlag mit dem Hammer oder einer Quetschung. Sie wachsen mit der Zeit heraus.
  • Bei bräunlichen oder blau-schwarzen Flecken könnte ein Muttermal (Pigmentzellnävus) oder ein Melanom (Hautkrebs) dahinter stecken. Unbedingt vom Arzt abklären lassen!
  • Gelbfärbungen weisen auf Leberleiden oder Gelbsucht hin, grünliche Verfärbungen auf Schimmelpilz- oder Bakterienbefall.

Verformungen der Fingernägel

Die Art der Rillen eines Fingernagel verrät bereits etwas. Feine, regelmäßige Längsrillen sind meist harmlos und möglicherweise ein Zeichen für Flüssigkeitsmangel: Trinken Sie mehr!

Querrillen, sogenannte "Beau-Reil-Furchen", können bei allen schweren Erkrankungen auftreten, zum Beispiel akuten Infekten, Herzerkrankungen oder auch als Folge einer Chemotherapie.

Nach oben gewölbte Nägel (Uhrglasnägel) können ein Indiz für Erkrankungen an Leber und Lunge oder für Blutarmut sein, nach innen gewölbte "Löffelnägel" für Magen-Darm-Leiden, verdickte und gekrümmte "Krallennägel" für Durchblutungsstörungen.

Aktualisiert: 13.02.2017 – Autor: dgk

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?