Kapselriss in Finger, Knie, Knöchel und Zeh

Kapselriss im Finger

Ein Kapselriss im Finger entsteht besonders häufig bei Ballsportarten wie Handball oder Volleyball. Wird ein Ball falsch getroffen, kann es passieren, dass der Finger in eine im Gelenk nicht vorgesehene Richtung abknickt und dadurch die Kapsel beschädigt wird. Aber auch durch einen Sturz kann es zu einer solchen Verletzung kommen. Oftmals geht ein Kapselriss in den Fingern oder im Daumen auch mit einer Bänderverletzung einher.

Bei einem Kapselriss im Finger sollte stets ein Arzt aufgesucht werden, um einen Knochenbruch auszuschließen. Als Sofortmaßnahme ist das Kühlen mit Eisbeuteln oder Kühlakkus empfehlenswert. Meist heilt die Verletzung nach einigen Wochen wieder vollständig aus, in einigen Fällen kann die Beweglichkeit des Gelenkes aber auch eingeschränkt bleiben.

Kapselriss im Knie

Das menschliche Knie ist besonders anfällig für Verletzungen. Bei einem Kapselriss im Knie treten zunächst stechende Schmerzen auf, das Knie schwill an und es macht sich ein dumpfer, pulsierender Schmerz bemerkbar.

Besteht der Verdacht auf einen Kapselriss im Knie, sollte durch einen Arzt eine Verletzung der Bänder ausgeschlossen werden. Bestätigt sich die Diagnose Kapselriss, sollte das Kniegelenk möglichst wenig belastet werden. Erst wenn der Kapselriss verheilt ist, sollte mit gezielten Bewegungsübungen begonnen werden. Kapselrisse im Knie heilen in der Regel ohne Probleme aus.

Kapselriss im Sprunggelenk (Knöchel)

Das Sprunggelenk ist eines der am meisten beanspruchten Gelenke. Durch ein Umknicken des Fußes beim Sport oder im Alltag kann es hier schnell zu einer Kapselverletzung kommen. Diese geht meist mit einer Bänderdehnung oder einem Bänderriss einher.

Ein Kapselriss im Sprunggelenk zeigt die für eine Kapselverletzung typischen Symptome wie eine starke Schwellung des Gelenkes, einen Bluterguss und eine Einschränkung der Beweglichkeit. Um das Sprunggelenk nach der Verletzung möglichst ruhigzustellen, wird vom Arzt entweder ein Tapeverband angelegt oder eine orthopädische Prothese verschrieben.

Nach dem Ausheilen der Verletzung sollte die Muskulatur rund um das Sprunggelenk durch ein gezieltes Training wieder aufgebaut werden. Beim Sport sollten sie das betroffene Gelenk noch einige Zeit durch das Tragen einer Bandage stabilisieren.

Kapselriss im Zeh

Ein Kapselriss im Zeh kann nicht nur beim Sport, sondern auch bei alltäglichen Bewegungen auftreten. Wird die Verletzung fachmännisch behandelt und getapt, kann der Zeh oft bereits nach zwei bis drei Wochen wieder voll belastet werden. Ist die Verletzung abgeheilt, sollte die Fußmuskulatur durch gezielte Übungen gekräftigt werden. Dadurch kann langfristigen Beschwerden vorgebeugt werden.

Aktualisiert: 01.09.2020 - Autor: Kathrin Mehner, Medizinredakteurin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?