Lifeline Logo

Hautkrebs - Ursachen

Die Basaliome entwickeln sich in der Basalzellschicht (Stratum basale) der Haut. Diese innerste Zellschicht der Oberhaut dient der Hautregenration, hier teilen sich die Zellen. Außerdem liegen hier die Tastscheiben für die Berührungsempfindung sowie die pigmentbildenden Melanozyten, die uns vor UV-Strahlung schützen und für die Hautfarbe verantwortlich sind. Von diesen geht das maligne Melanom aus. Über der Basalzellschicht liegt die Stachelzellschicht (Stratum spinosum), wo die Zellen bereits anfangen zu verhornen. Hier ist der Ursprungsort des Spinalioms.

Hautkrebs: Ursachen sind Sonne und Solarium

Bei allen drei Formen geht man von einem Zusammenhang zwischen der Krebsentstehung und UV-Belastung durch Sonnenstrahlen und Solarien aus. Jedes zu ausgiebige Sonnenbad schädigt die Erbsubstanz in den Hautzellen. Zwar ist unsere Reparaturabteilung ständig auf Trab, doch kommt sie nicht immer mit den Korrekturen hinterher. Manchmal bleiben dann Veränderungen (Mutationen) dauerhaft bestehen, häufen sich an – und führen im weiteren Leben zu Krebsgeschwüren.

Beim weißen Hautkrebs scheint eher die regelmäßige Strahlenbelastung eine Rolle zu spielen – deshalb sind auch Körperstellen wie Nase, Stirn und Ohren und oft Menschen betroffen, die ihr Leben viel im Freien verbringen.

Ursachen: Schwarzer Hautkrebs

Beim schwarzen Hautkrebs die genaue Rolle der UV-Strahlenbelastung noch nicht klar. Man vermutet, dass hier eher intensive, kurzzeitige Bestrahlungen schädigen und besonders zu viel Sonne im Kindesalter das Entstehen von Muttermalen und damit die spätere Entwicklung eines Melanoms begünstigt. Dazu kommen allerdings noch weitere Risikofaktoren: heller Hauttyp, genetische Empfindlichkeit, viele und untypische bzw. große Muttermale/Leberflecken.

Aktualisiert: 22.05.2012 – Autor: Dagmar Reiche

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?