Tipps bei Bauchbeschwerden – Nr. 8 bis 12

Tipp 8: Fersensitz (Übung)

Bei Bauchbeschwerden können auch spezielle Gymnastikübungen zu einer Linderung der Schmerzen beitragen: Setzen Sie sich auf Ihre Fersen und strecken Sie beide Arme über den Kopf. Dabei sollten sich die Handflächen berühren. Spannen Sie anschließend den Po an und ziehen Sie Ihren Oberkörper mit den Armen nach oben. Bleiben Sie dabei jedoch auf den Fersen sitzen. Halten Sie die Spannung etwa eine Minute lang aufrecht.

Tipp 9: Schalten Sie ab

Nicht selten sind Bauchbeschwerden auf einen stressigen oder hektischen Alltag zurückzuführen. Wenn Sie an Bauchbeschwerden leiden, sollten Sie deswegen versuchen, Stress zu meiden und einmal bewusst abzuschalten: Machen Sie eine Pause, ruhen Sie sich aus und tun Sie nur die Dinge, auf die Sie wirklich Lust haben.

Achten Sie außerdem darauf, regelmäßig, in Ruhe sowie langsam zu essen. Denn auch das hastige Herunterschlingen von Mahlzeiten kann zu Bauchbeschwerden führen.

Tipp 10: Bauchmassage

Bei akuten Bauchbeschwerden kann eine sanfte Massage des Bauches dazu beitragen, die Beschwerden zu lindern. Besonders geeignet für die Massage ist Thymian-, Johanniskern- oder Lavendelöl.

Bei der Bauchmassage werden mit der flachen Hand kreisende Bewegungen rund um den Bauchnabel ausgeführt. Wichtig ist, die Bewegungen stets mit dem Uhrzeigersinn durchzuführen.

Achtung: Sie sollten die Massage nicht durchführen, wenn Sie diese als unangenehm empfinden.

Tipp 11: Das eingerollte Blatt (Übung)

Auch diese Übung kann dazu beitragen, Ihre Bauchbeschwerden zu mildern. Ausgangspunkt ist erneut der Fersensitz: Beugen Sie Ihren Oberkörper nach vorne und legen Sie Ihre Stirn auf dem Boden ab. Strecken Sie nun die Arme nach vorne und bleiben Sie in dieser Position, bis Sie völlig entspannt sind.

Tipp 12: Kamillenkompresse

Eine Kamillenkompresse stellt eine gute Alternative zu einem Bauchwickel dar. Dafür drei Esslöffel Kamillenblüten in eine Schüssel geben und einen Liter kochendes Wasser darüber gießen. Zehn Minuten ziehen lassen und anschließend das Wasser abgießen. Ein Baumwolltuch in das warme Kamillenwasser tunken, auswringen und mit angemessener Temperatur auf den schmerzenden Bauch legen.

Aktualisiert: 01.09.2020 - Autor: Kathrin Mehner, Medizinredakteurin

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?