Lifeline Logo

Entspannung pur durch Floating

Frau beim Floating © istockphoto, kzenon

Gestresst, überarbeitet und müde? Und vor allem: Keine Zeit? Floating, aus dem englischen mit "schweben" übersetzt, ist eine Entspannungstechnik, die bereits nach der ersten Anwendung von etwa einer Stunde positive Effekte erzielen kann. In einem körperwarmen Solebad schwimmt der Körper im Wasser und soll zu neuer Energie und Kraft führen. Floating bedeutet, entspannt zu schweben und schwebend zu entspannen.

Was ist Floating?

Manchmal würden Sie dem Stress gerne einfach davon schweben? Es gibt tatsächlich eine Möglichkeit, das zu tun – mit Floating. Bei dieser Methode, die sowohl medizinische Effekte erzielen kann, als auch im Wellnessbereich gerne eingesetzt wird, wird der Körper in einen Schwebezustand versetzt. Üblicherweise steigt man dazu in einen sogenannten Floating-Tank, also einen verschließbaren Behälter mit einem flachen Becken, das mit Wasser gefüllt wird.

Das Wasser wird auf eine für den Körper äußerst angenehme Temperatur von 34,8 °C erwärmt. Diese Temperatur entspricht der natürlichen Außentemperatur der Haut, sodass man während des Badens weder Kälte noch Wärme empfindet.

Mit einer Salzlösung und einem Magnesiumsulfatgehalt von etwa 70 Prozent wird die Dichte im Wasser so erhöht, dass es dem Körper möglich wird, einfach im Wasser zu schweben, sich also ohne Anstrengung von selbst oben hält, ohne unterzugehen. Allein das Schweben führt zu einer angenehmen Entspannung aller Muskeln im Körper. Viele Floater beschreiben, dass der Einstieg in das Wasser und das Schweben mit dem Gefühl von absoluter Tiefenentspannung, Ruhe und Gelassenheit zu beschreiben sei.

Dem Alltag entfliehen – Stress adé

Um dem Alltag wirklich zu entkommen und sich von Stress und Hektik abschotten zu können, ist der muschelförmige Floating-Tank schall- und lichtisoliert. Im Tank selbst ist es absolut still und dunkel, man schwebt im Wasser, während der Tank verschlossen wird.

Zunächst kann sich dies beklemmend anhören, aber genau die Taktik absoluter Isolation soll zum gewünschten Abbau von Stress führen. Der Körper und der Geist müssen sich weder mit der Regulierung der Temperatur beschäftigen noch mit Geräuschen oder Bildern. Dadurch, dass weder unser Gehirn noch unser Nervensystem durch optische oder akustische Reize angeregt werden können, kann sich eine innere, mentale Ruhe einstellen. Damit können zugleich Stress abgebaut und eine Stressresistenz aufgebaut werden.

Positive Effekte durch Floating

Unterstützend zur Therapie ist es mit Floating auch möglich, positive Effekte beim Burn-Out-Syndrom zu erzielen. Experten empfehlen Floating allgemein, um:

  • den Körper und den Geist zu entspannen
  • das Immunsystem zu stärken
  • die Konzentrationsfähigkeit zu steigern

Positiver Nebeneffekt sollen zudem erhöhte Produktivität und Kreativität sein.

Die schwebende Methode zur Entspannung findet ihren Einsatz aber auch unterstützend zur medizinischen Behandlung in vielen Bereichen. So kann Floating etwa auch in der Sportmedizin, in der Orthopädie und in der Schmerzmedizin eingesetzt werden. Die Wirbelsäule wird durch das Schweben des Körpers entlastet und sogar hartnäckige Verspannungen lassen sich im Wasser lösen.

Zugleich ist das Solebad eine Wohltat für die Haut. Das enthaltene Salz im Wasser kann sich bei regelmäßiger Anwendung positiv auf Probleme der Haut wie etwa bei Akne oder Neurodermitis auswirken.

Wellness-Variante: Floating-Areas

Eine Alternative zum Floating-Tank gibt es auch als Wellness-Variante. Sogenannte Floating-Areas laden mit offenen Becken zum schwerelosen Bad im Wasser ein. Ein zusätzlicher Unterschied beim Floating in der Wellness-Variante ist, dass hier oft noch Licht- und Toneffekte integriert werden. Zudem ist so oftmals auch ein Floating zu zweit möglich.

Somit wird der ursprüngliche Gedanke von absoluter Ruhe in der Wellness-Variante je nach Durchführung etwas verfremdet. Absolute Floating-Fans sind gerade von der Abgrenzung im Floating-Tank von der Umwelt begeistert und halten dies für unverzichtbar.

Für Menschen, die sich jedoch in geschlossenen, engen Räumen unwohl fühlen oder sogar an Klaustrophobie leiden, kann das Wellness-Floating eine gute Alternative oder auch ein Einstieg für ein "echtes" Floating sein. Ganz gleich, für welche Variante von Floating Sie sich entscheiden: Eintauchen, abtauchen und entspannen lautet die Devise.

Aktualisiert: 04.12.2019 – Autor: Sabrina Haas

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?